ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mehr als nur ein Prozessleitsystem

Mehr als nur ein Prozessleitsystem

Prozessautomation

Leitsystemer - Rockwell Automation hat sein Prozessautomatisierungssystem PlantPAx ausgebaut und gibt Unternehmen in unterschiedlichen Industriezweigen damit die Möglichkeit, die Bedienung mit Hilfe automatisierter und flexibler Abläufe, verbesserter Visualisierung und neuer Skid-Integrationsfähigkeit effizienter zu gestalten.

10. Februar 2014

Außerdem bietet das PlantPAx-System Anlagenbedienern eine Effizienzsteigerung, um produktiver arbeiten und komplexe Aufgaben gleich beim ersten Mal korrekt bewältigen zu können. Die Verbesserungen des Release 3.0 konzentrieren sich auf die vier Hauptbereiche Virtualisierung, Systemarchitektur, Bediener-effizienz und Projektimplementierung.

Virtualisierung

ANZEIGE

Die nach Rockwell-Aussagen industrieweit ersten produktionstauglichen Virtual-Image-Templates ermöglichen Anwendern die schnelle Implementierung von vorinstallierten System-Servern, Bedienstationen (OWS) und Enginee-ring-Workstations (EWS). Dadurch dauert die Installation, Aktualisierung und Aktivierung eines neuen Systems nur wenige Minuten. Anwender profitieren von der vereinfachten Sicherung und Wiederherstellung des Systems, reduzierten Risiken im Zusammenhang mit Patches und Upgrades, optimierten Rechen-Ressourcen und reduzierten Kosten.

Systemarchitektur

Neue Auslegungs-Tools steigern zusätzlich die Flexibilität und Skalierbarkeit des Systems und helfen Systemingenieuren dabei, die Auslastung und Leistungsfähigkeit ihres Systems abzustimmen. Die Architektur unterstützt 2,5-mal mehr Server als bisher. Die Zahl der pro System unterstützten Arbeitsplätze wurde auf 50 angehoben. Die neue Option »Network Scope Sta-tion« bietet eine Systemarchitektur mit einer einzigen Bedienstation, die Teil des FactoryTalk Directory sein kann und gemeinsame Ressourcen nutzt.

ANZEIGE

Mit dem neuen systemeigenen Sequencer-Tool können Unternehmen Prozessverfahren vereinfachen, Systemmodifizierungen vornehmen und die Ablaufsteuerung direkt über das Human Machine Interface (HMI) ausführen. Ist eine Prozessänderung erforderlich oder tritt ein ungewöhnliches Ereignis auf, können Anwender mit entsprechender Zugriffsberechtigung die Sequenz direkt am HMI-Bildschirm überwachen oder modifizieren und müssen nicht auf einen Fachmann warten.

»Mit dem neuen PlantPAx-Sequencer-Tool ist keine applikationsspezifische Programmierung mehr notwendig, um Abläufe für kontinuierliche Prozesse zu automatisieren«, erklärt Norbert Nohr, Sales Manager Process Automation bei Rockwell Automation. »Die intuitive, benutzerfreundliche Oberfläche hilft Anwendern, die benötigten Informationen anzuzeigen und zu verstehen. Zudem macht sie Verfahren reproduzierbar und einfacher nachzuvollziehen.«

Des Weiteren erhöht ein umfangreiches HMI-Toolkit mit aktuellem Display-Design und erweiterter standardbasierter Alarmfunktion die betriebliche Effektivität. Der Anwender kann sich auf den Prozess an sich konzentrieren und somit Systemausfallzeiten sowie Störungen reduzieren. Das neueste PlantPAx-System ist außerdem mit einer verbesserten unabhängigen Workstation oder Netzwerkstation ausgestattet, die Unternehmen größere Flexibilität bei der Anlagenplanung gibt – insbesondere bei der Integration von Skids in verteilten Anlagen.

»In der Industrie gibt es einen Trend, den Ausbau von Produktionslinien und -anlagen mit Hilfe von Prozess-Skids zu beschleunigen und so die Markteinführungszeit zu verkürzen«, so Nohr weiter. »Die Integration dieser Prozess-Skids in ein herkömmliches Prozessleitsystem – Distributed Control System, DCS – kann jedoch komplex sein und zu Kostensteigerungen führen. Faktisch entfallen bei einem herkömmlichen DCS 50 bis 60 Prozent der Endanwender-Projektkosten auf die Integration.«

Zeit und Kosten sparen

Beispielsweise erfordert die Skid-Integration häufig die benutzerspezifische Abbildung von Daten oder doppeltem Code auf das DCS. Das ist bei PlantPAx nicht der Fall, da die skid-basierte Steuerung dem System als native Steuerung hinzugefügt werden kann. Die erweiterten Fähigkeiten der unabhängigen Workstations verringern die Integrationskosten: Skids können gemeinsame Infrastrukturressourcen wie Benutzerkonten, Sicherheitseinstellung und Historisierung nutzen, ohne Anwendungsunabhängigkeit einzubüßen. Dadurch können sich Unternehmen die spezifischen Anwendungskenntnisse mehrerer Skid-Anbieter zunutze machen und dabei eine einheitliche Bedienerführung bieten.

Effizientere Bedienung

Diese Leistungsmerkmale sind weitere Verbesserungen des PlantPAx-Systems, das Prozesssteuerung, -leistung, -informationen und -sicherheit in einer Infrastruktur vereint. In Kombination senken diese die Gesamtbetriebskosten und schaffen die Voraussetzungen für ein dezentrales und kosteneffektives System.

- Alarm-Shelving mit Timeout bietet eine Ausrichtung nach dem ISA 18.2-Zustandsmodell für eine effektivere Verwaltung von Alarmen.

- PlantPAx Sequencer automatisiert für die kontinuierliche Prozessführung Vorgänge, die einfach über die Bedienerschnittstelle kon-figuriert und verwaltet werden können.

- Verbesserungen der PlantPAx-MSR-Bausteinbibliothek: Neue Möglichkeiten stellen die Anzeige von Prozesswerten in besserem Kontext dar. Verbesserte HMI-Faceplates stellen die entsprechenden Informationen rollenbasierend, das heißt in Abhängigkeit des angemeldeten Anwenders dar. Neue Navigationsoptionen zwischen Bibliotheksobjekten ermöglichen eine schnellere Fehlerbehebung.

Projektimplementierung

- Neue Optionen für die Trenderstellung in den Anzeigen der OWS-Projektimplementierung.

- Schnellstart – fördert die Konsistenz der Entwicklung und vermindert das Risiko, dokumentiert gängige Aufgaben und enthält vorkonfigurierte Steuerungs- und HMI-Inhalte. Systemdiagnosen sind vorgefertigt und Standard-HMI-Komponenten lassen sich auf Basis der Vorlagen einfach konfigurieren.

- Alarm Builder – automatisiert den Konfigurationsprozess auf dem Alarmserver, um einfach neue Systeme entwickeln zu können oder um bestehende Systeme um neue Funktionalität zu erweitern.

- Grafikanzeigen – globales Suchen und Ersetzen sowie Querverweise in der Design-Zeit-Umgebung vereinfachen die Verwaltung und Zusammenführung von Projekten.

Erschienen in Ausgabe: 01/2014