M23-Steckverbinder

Servomotoren werden häufig mit M23-Steckverbindern angeschlossen – sie sind sehr kompakt und haben sich als Standard gegenüber Klemmkästen durchgesetzt.

19. November 2013

Sie sind das mit Abstand am weitesten verbreitete Anschlusssystem. Murrelektronik bietet hierfür Leistungsleitungen (Größe 1,0) und Signalleitungen in Topqualität. Absolut dicht, resolut gegen Schock und Vibration, leicht zu montieren und manipulationssicher.

M23-Leitungen gibt es in orangener Mantelfarbe als Leistungsleitungen und in grüner Mantelfarbe für Signale. Sie sind eine etablierte Lösung für den Anschluss von Servomotoren der Steckergröße 1,0. Bisherige Steckverbinderlösungen für den M23-Bereich sind aus vielen Einzelteilen selbst zu konfektionieren. Eine unbefriedigende Lösung: Anwender kritisieren mangelnde Dichtigkeit, unbefriedigendes Verhalten bei Schock und Vibration sowie umständliche und zeitaufwändige Montage.

Murrelektronik bietet M8- und M12-Steckverbinder für die Sensor-Aktor-Ebene, bei denen solche Probleme nicht auftreten. Das dabei gesammelte Know-how bildet die Basis für die Entwicklung und Fertigung von Murrelektronik-M23-Steckverbindern für die Schnittstelle zwischen Servoreglern und Servomotoren.

In einem ersten Schritt wird Murrelektronik Leitungen fertigen, die die Siemens-Servoregler mit Siemens-Motoren verbinden. Motorseitig werden M23-Steckverbinder in unterschiedlichen Kontaktbelegungen zur Verfügung stehen. Auf Seite des Servoreglers werden bei den Leistungsleitungen passgenaue Stecker für den Siemens-Regler und unterschiedlich konfektionierte oder offene Leitungsenden angeboten, bei den Signalleitungen Sub-D-Stecker. Ein variantenreiches Drive-CliQ-Programm wird ebenfalls zur Verfügung stehen.

Die Murrelektronik-M23-Steckverbinder sind die optimale Lösung für den Anschluss von Servomotoren an Servoregler.

Sie bieten optimale Dichtigkeit: Hochbeständige und halogenfreie PUR-Umspritzungen sorgen für Dichtigkeit nach IP67/68. Die Kabel sind fest und manipulationssicher mit dem Steckergehäuse verbunden, das sorgt für optimale Zugentlastung. Eine Schlüsselfläche ermöglicht die einfache, sichere, dichte Montage – natürlich mit dem Drehmomentschlüssel, nicht mit der Rohrzange. Das stellt sicher: Die Anschlüsse werden mit einem exakt vordefinierten Drehmoment umgesetzt. Und die Installation ist einfacher, auch in verzwickten Lagen.

Schock und Vibration machen ihnen nichts aus: In den Steckverbindern sind Rüttelsicherungen integriert. So vermeidet die Mechanik des Steckers dauerhaft ein Lösen der Verbindung. Der Vorteil: Kein Nachziehen, kein Wartungsaufwand und mit Sicherheit dicht.

Einfache Montage ohne Verdrahtungsfehler: Die Leitungen sind fest angespritzt und zu 100 Prozent geprüft. Deshalb sind sie auch manipulationssicher. Das erhöht die Anlagensicherheit und reduziert Fehlerquellen. Ein Kodierpfeil dient als optische Montagehilfe.