KUKA auf der EuroBLECH 2018

Vom 23. bis 26. Oktober öffnet die Branchenleitmesse in der Blechbearbeitung, die EuroBLECH, ihre Pforten in Hannover. Messebesucher können sich dort auch von den Neuheiten des Automatisierungsspezialisten KUKA überzeugen.

01. Oktober 2018
Transpressor
Bild 1: KUKA auf der EuroBLECH 2018 (Transpressor )

In Halle 13, auf dem Stand C174, präsentiert KUKA die modulare und sofort einsatzfähige Laserschweißzelle flexibleCELL compact Laser. Zudem macht der Automatisierungsspezialist die Produktion der Kunden „ready2_use“, mit Lösungen für den Bereich der Pressenverkettung und für die Schutzgasschweiß-Technologie.

 

Mit ready2_presslink_transpressor und ready2_presslink_cobra Pressen automatisieren

Mit den neuen ready2_presslink Paketen bietet KUKA hocheffiziente roboterbasierte Lösungen zur Pressenautomatisierung. „Damit verringern wir den Aufwand für die Integratoren und steigern gleichzeitig die Performance“, sagt Jochen Koch, Global Business Development Manager Metal von KUKA.

 

Kernstück des Applikations-Pakets ready2_presslink_transpressor ist der neue Transpressor-Arm mit einer servogesteuerten Dreh-Achse am Greiferflansch, durch die Bauteile schnell und prozessstabil von einer Presse zur nächsten weitergegeben werden. Durch die effektive Länge von 1,75 Metern kann der Transpressor-Arm in Verbindung mit dem KR 420 R3330 aus der KR FORTEC Serie, bei einer Traglast bis 80 Kilogramm, Pressenabstände von bis zu 8,50 Metern überwinden. „Und um diese Distanz zu erreichen, müssen wir den Roboter nicht einmal auf eine Linearachse setzen“, sagt Jochen Koch.

 

Noch schneller und dynamischer ist die High-End-Lösung ready2_presslink_cobra. Die dreiachsige Spezialkinematik erlaubt das Handling von Einzel- und Doppelteilen mit einer Traglast von bis zu 100 Kilogramm. Pressenabstände von fünf bis 8,50 Metern lassen sich damit hängend wie auch stehend realisieren. „Vor allem für Hersteller im Bereich Automotive und deren Zulieferer ist dieses Applikations-Paket interessant, da es durch seine Flexibilität die Produktion von verschiedenen Bauteilen ermöglicht“, erklärt Jochen Koch. „Auch Neuaufträge können so schnell umgesetzt werden.“ Entwickelt wurde das modulare System gemeinsam mit dem Handlings- und Greiferspezialisten BILSING Automation.

 

flexibleCELL compact Laser: bestellen, integrieren, produzieren

Bei der flexibleCELL compact Laser handelt es sich um eine schlüsselfertige und sofort ein-satzfähige Roboterzelle für Laserapplikationen. Die vorkonfektionierte Kompaktzelle bein-haltet den KUKA Roboter, den KUKA Positionierer, den Laserbearbeitungskopf, die lasersichere Schutzeinrichtung sowie eine moderne Zellensteuerung für alle zentralen Funktio-nen: von der Leistungsversorgung und -verteilung innerhalb der Zelle bis hin zu allen sicherheitsrelevanten Steuerungsfunktionen. Verschiedene Hard- und Softwareoptionen kom-plettieren die flexibleCELL compact Laser. Die mobile Roboterzelle ist einfach und nahtlos in den Produktionsprozess zu integrieren. „So können wir unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil bieten, indem sie flexibel auf die wechselnde Marktnachfrage reagieren können“, sagt Siegfried Heissler, Head of German Arc Welding & Laser Applications.

 

Schutzgasschweißen mit ready2_arc

Mit dem ready2_arc Paket erleichtert KUKA den Einsatz von Schweißrobotern. Kunden er-halten hier eine perfekt aufeinander abgestimmte Lösung aus KUKA Schweißroboter, Stromquellenkomponente und KUKA Positionierer. Der Vorteil: Die Anwender erhalten al-les aus einer Hand und sind dadurch in kürzester Zeit bereit für die Inbetriebnahme. „Dabei sind wir in der Lage, die Lösung mit verschiedenen Schweißmaschinenherstellern zur Ver-fügung zu stellen“, sagt Jochen Krause, Product Manager Arc Welding & RoboTeam. Auf dem KUKA Stand können sich Interessierte die ready2_arc Lösung anhand des KR CYBER-TECH arc nano von Experten erläutern lassen.