Kraftvolles Zupacken mit Parallelgreifern

Motek

Greifer - Mit Drei-Finger-Parallelgreifern (Bild) und Parallelgreifern für besonders große Hübe erweitert Fipa sein Sortiment. Kundenspezifische Greifbacken sorgen für die geometrische Anpassung der Greifelemente an das Werkstück.

26. September 2011

Jedes der Modelle ist mit einem doppeltwirkenden Zylinder ausgestattet, der in beiden Stellungen die volle Kraft auf die Greifbacken überträgt. Sie lassen sich so als Innen- und Außengreifer nutzen. Die Drei-Finger-Parallelgreifer eignen sich zur Handhabung zylindrischer Werkstücke. Ihre selbstzentrierenden Greiffinger bringen das Werkstück in eine definierte Position und sorgen für sicheren Halt. Das Hubspektrum liegt bei 2 bis 10 Millimetern.

Die Parallelgreifer für besonders große Hübe decken einen Hub-Bereich von 20 bis 200 mm und Haltekräfte bis ungefähr 500 Newton ab. Sie werden etwa in Greifersystemen zum Handhaben von planen Spritzgussteilen eingesetzt. Die Anpassung an die Form des Werkstücks geschieht durch Spannbacken.

Halle 1, Stand 1113

www.fipa.com

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011