Konzipiert, um Platz zu sparen

Motek

Robotik - Erstmals stellt Epson auf der Motek seine neue LS-Scara-Roboter-Range dem Fachpublikum in Deutschland vor.

26. September 2011

Die Roboterserie wurde besonders für platzsparende und kostengünstige Automatisierungslösungen ausgelegt.

Zusätzlich präsentiert das Unternehmen auf der diesjährigen Motek wieder konkrete Automatisierungslösungen in Kooperation mit Partnerunternehmen. So zeigen sich auf dem Epson-Messestand ebenfalls das finnische Unternehmen für Odd-Form-Assemblierung und Lasertechnik »Cencorp Oyj«, der Spezialist für Montagemaschinen für die Elektronikfertigung »Osai AS« und die »Compar AG«, ein Systemhaus für die industrielle Bildverarbeitung, Qualitätskontrolle und Robotik aus der Schweiz .

Epson hat vor wenigen Wochen den ersten Vertreter seiner neuen LS-Serie vorgestellt, einer Reihe besonders effizienter Scara-Roboter. Auf der Motek ist erstmals eine weitere Version zu sehen: In dieser Reihe sind nun Modelle mit Reichweiten von 400 und 600 Millimetern sowie einer Tragkraft von 3 beziehungsweise 6 Kilo (max.) verfügbar.

Die neue Roboterfamilie wurde speziell für kostengünstige, platzsparende Automatisierungslösungen konzipiert und ist wahlweise in Standard- oder Reinraum-Konfiguration (ISO Klasse 4) erhältlich.

Neben den neuen Epson-LS-Robotern präsentiert das Unternehmen auf der Motek eine breite Auswahl seiner weiteren Robotermodelle. So ist beispielsweise auch der Epson Spider in einer konkreten Anwendung zu sehen, in welcher seine Vorteile aufgrund der fehlenden Scara-üblichen Totzone verdeutlicht werden. Auch die Sechs-Achs-Roboter der Epson-ProSix-S5-Reihe werden auf dem Stand präsentiert.

Halle 7, Stand 7131

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011