Komplexe Schnittstellen in industriellen Anwendungen

Was haben moderne Anlagen mit austauschbaren Modulen, Roboter mit Werkzeugwechsler, Prüfeinrichtungen und Batterieladestationen gemeinsam?

21. Mai 2014
Mit dem modularen Steckverbindersystem CombiTac von Multi-Contact lassen sich unterschiedliche Kontaktmodule im Baukastensystem kombinieren.
Bild 1: Komplexe Schnittstellen in industriellen Anwendungen (Mit dem modularen Steckverbindersystem CombiTac von Multi-Contact lassen sich unterschiedliche Kontaktmodule im Baukastensystem kombinieren.)

Ihre Schnittstellen müssen in rauer Industrieumgebung zuverlässig funktionieren, sehr hohen Steckzyklen standhalten und zugleich anwenderfreundlich und sicher sein.

Viele dieser Schnittstellen benötigen mehrere verschiedene Anschlüsse. Zum einen werden Stromversorgung, Signal- und Datenleitungen verbunden. Für manche Anwendungen sind zusätzlich Medien wie Luft und Flüssigkeiten oder Komponenten wie Thermoelemente und Glasfasern erforderlich.

Mit dem modularen Steckverbindersystem CombiTac von Multi-Contact lassen sich unterschiedliche Kontaktmodule im Baukastensystem kombinieren. Das Ergebnis ist ein kompakter elektrischer Steckverbinder, z. B. zur Stromversorgung, Überwachung und Steuerung. Oder eine hybride Ausführung, die neben elektrischen Modulen auch Pneumatik- oder Fluidkupplungen enthält. So können applikationsspezifische Anforderungen mit Standardkomponenten realisiert werden.

Die Kombination mehrerer Anschlüsse in einem einzigen Steckverbinder erleichtert die Handhabung, spart Platz und sorgt für mehr Sicherheit. Feste Einbaumaße mit variabler Bestückung ermöglichen die einfache Integration in eine Anlage. Für automatisierte Prozesse ist die Plattenmontage ideal. Die Gehäuseversion ist optimal für mobile Anwendungen, die von Hand gesteckt werden. Durch die hohe Kontaktqualität eignet sich der CombiTac für anspruchsvolle Anwendungen mit hohen Steckzyklen.

Besuchen Sie uns zur Automatica in Halle B4 Stand 308