Komplettpakete, einfach einzubauen

Einbaufertige Getriebeköpfe der Serien RD und RA von Nabtesco

16. November 2009

Präzise Getriebe, die hohen Belastungen standhalten und sich einfach und flexibel in Konstruktionen integrieren lassen, sind für den Maschinenbau unerlässlich. Mit den Serien RD und RA bietet Nabtesco einbaufertige Getriebeköpfe an, die auf der bewährten Technologie der RV-Zykloidgetriebe basieren und bereits mit Schmierstoff befüllt, geschlossen und hermetisch abgedichtet sind. Die RD-Serie ist für die präzise und schnelle Positionierung großer Lasten, wie sie beispielsweise im Werkzeugmaschinenbau gefordert wird, entwickelt worden. Die RA-Getriebe hingegen wurden konzipiert, um Ketten- oder Scheibenmagazine von Maschinen exakt zu positionieren.

Der modulare Aufbau der Präzisionsgetriebe der Serie RD erlaubt vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Die Getriebe sind einbaufertig und vorgeschmiert. An den motorseitigen Flansch ist ein Adapter für die gängigsten Servomotoren anmontiert. Dank ihres modularen Aufbaus sind die RD-Getriebe in vielfältigen Anwendungen einsetzbar. So bewegen sie beispielsweise die Neigung und Positionierung eines Drehtisches. Zusätzlich kann ein Getriebekopf für die exakt geradlinige Bewegung eingesetzt werden. Dank ihrer sehr steifen Konstruktion und hohen Präzision ist die RD-Serie besonders für anspruchsvolle Einsätze geeignet, bei denen sehr schnelle Positionierbewegungen mit hohen Traglasten realisiert werden sollen.

Mit den Ausführungen als Voll- oder Hohlwelle lassen sich zahlreiche Applikationen ausführen. Beide Varianten (RD-E und RD-C) sind in jeweils sechs Größen erhältlich. Zwei integrierte Schrägkugellager machen eine bauseitige Lagerung überflüssig, was wiederum die Konstruktionszeit verringert und die Kosten senkt.

Die Baureihe RA ist optimal auf den Einsatz als Magazinantrieb ausgelegt. Das einbaufertige Getriebe kann ohne großen Aufwand in Scheiben- oder Kettenmagazine integriert werden. In diesen ist es besonders wichtig, dass die Übersetzung des Getriebes ganzzahlig ist. Der Servomotor mit seiner Eingangs- und das Getriebe mit der Abtriebswelle müssen jederzeit auf die gleiche Position finden. In einem Kettenmagazin, das immer in die gleiche Richtung dreht, würde sich sonst jede Ungenauigkeit nicht nur wiederholen, sondern potenzieren. Die speziell für Werkzeugmagazine ausgelegten RA-Getriebe sorgen hier für die punktgenaue Positionierung.