Kompakt und schnell im Feld

Dezentrales I/O-System JX3 von Jetter

16. Januar 2007
Bild 1: Kompakt und schnell im Feld
Bild 1: Kompakt und schnell im Feld

Sechzehn Ein- und Ausgangspunkte auf einer Breite von 25 Millimetern, wahlweise in 1-Leiter- oder in 3-Leiter-Anschlusstechnik: Das ist eine der Eigenschaften des neu vorgestellten dezentralen I/O-Systems JX3 für den IP20-Bereich aus dem Hause Jetter. JX3 bietet sowohl einen CAN-Buskopf als auch in nächster Zeit eine Ethernet-Anschaltung. Es verfügt über eine hohe Zugriffsgeschwindigkeit von bis zu 1000 Ein- und Ausgängen pro Millisekunde. Die kompakte Bauform, die Performance und die konsequente Modularisierung bringen dem Anwender geringen Platzbedarf, schnelle Verdrahtung, einfache Planung und Erweiterung, einen schnellen Modultausch und die Nutzung der Möglichkeiten von Ethernet. Mit dem JX3-System führt Jetter gleichzeitig auch eine Lösung für den IP67-Bereich ein: das Lion-System vom Kooperationspartner Lumberg lässt sich über den CAN-Bus sowohl an alle aktuellen Steuerungen als auch an das JX3-System anbinden. Lion-Link ist ein modular aufgebautes dezentrales IP67-System für die Feldebene.