Kleinteile handhaben

Motek

Palettieren - Mit dem Palettiersystem Variostack von IEF Werner lassen sich Rohteile, die von der Produktionslinie auf die angegliederte Montagelinie befördert werden sollen, orientiert bereitstellen und in vorgegebener Lage der Montagelinie zuführen.

26. September 2011

Nach der Montage holt das Palettiersystem die Fertigteile wieder von der Montagelinie ab. Die Palettierer sind offen und modular aufgebaut und können an jede individuelle Fertigung angepasst werden.

Für Pick-&-Place-Aufgaben von Kleinteilen hat das Unternehmen das Positioniersystem Profiline AL entwickelt. Die spindelgetriebene Einheit kommt dann zum Einsatz, wenn große Kräfte bei kleinem Hub bei hoher Präzision gefordert sind.

Es lassen sich Komponenten mit Gewichten bis zu sieben Kilogramm positionieren. Das System eignet sich besonders für Montagezellen, in denen wenig Platz vorhanden ist, da es als Ausleger- oder Vertikalachse entwickelt wurde. Das heißt, der verfahrbare Schlitten sitzt direkt an der Z-Achse. Damit ist kein zusätzlicher Aufbau nötig. An den Schlitten kann über ein Gewinde ein Greifer befestigt werden. Dieser Aufbau sorgt für kompakte Maße, wenig Montageaufwand, geringes Gewicht und damit auch für kürzere Taktzeiten. Halle 1, Stand 1420

www.ief-werner.de

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011