Zuwachs erhält die Reihe mit dem Maxon ECX Speed 4. Das kleine Kraftpaket mit einem Durchmesser von vier Millimetern werde sich vor allem in der Medizintechnik etablieren, ist sich der Hersteller sicher.

ANZEIGE

Die bürstenlosen DC-Motoren sind in den Längen M und L verfügbar und erreichen Drehzahlen bis zu 50.000 Umdrehungen pro Minute. Dazu passen die neuen Getriebe GPX 4 C, welche als zwei-, drei- und vierstufige Versionen erhältlich sind. Bei den GPX-Planetengetrieben wurde der Eingriffswinkel der Verzahnung optimiert, wodurch längere Betriebszeiten erreicht werden, so das Unternehmen.

Der zugehörige Inkremental-Encoder ENX 4 MAG erweitert die Möglichkeiten des Antriebssystems, beispielsweise für die Verwendung in Chirurgierobotern. MAG steht dabei für magnetisch. Er verwendet das gleiche magnetische Wirkprinzip wie die etwas größeren Ausführungen ENX 6 MAG und ENX 8 MAG.

ANZEIGE

Auch bei den Positioniersteuerungen gibt es Neuigkeiten im Mikrosegment, nennt Maxon einen weiteren Punkz. Ebenfalls neu ist die EPOS4 Micro 24/5 Positioniersteuerung in der EtherCAT-Ausführung.

Der Controller knüpft bezüglich Funktionalität, Bedienung, Software und Zubehör an die bereits bestehenden EPOS4-Produkte an. Er eignet sich für den Einsatz sowohl mit bürstenbehafteten DC als auch bürstenlosen EC-Motoren bis 120 Watt Dauerleistung.

Dazu gibt es Feedbackmöglichkeiten wie Hall-Sensoren oder digitale Inkremental- und SSI-Absolutgeber. Der Motion Controller mit seiner kompakten Bauweise ist die Lösung für die Integration in Ein- und Mehrachssysteme, etwa für Kleingeräte oder Robotersysteme, so der Hersteller.

Neben der neuen Micro-Bauform soll im Sommer 2020 mit der EPOS4 Compact 24/5 EtherCAT 3-axes ein kompaktes, anschlussfertiges 3-Achs-Positioniersystem folgen.