Das Unternehmen hat die Serien EDS-2000-EL und EDS-2000-ML eingeführt, eine neue Reihe industrieller Unmanaged Ethernet Switches mit fünf bis 18 Ports sowie Gigabit-Combo-Ports für die Vernetzung von mehr Knoten und mit höheren Bandbreiten.

ANZEIGE

Die Switches bieten Quality of Service (QoS) und Broadcast Storm Protection (BSP) per DIP-Switch und ermöglichen es den Technikern vor Ort, zuverlässige Netzwerke einfach per Plug-and-Play zu erweitern, wie Moxa erläutert. Je mehr Datenpunkte der Anwender anschließen könne, desto mehr Erkenntnisse kann er für seine Produktivität nutzen.

Die Serie EDS-2000-EL ist ein Unmanaged Switch der Einstiegsklasse für die allgemeine Automatisierung, der fast so klein wie eine Kreditkarte ist, so dass er in jeden Schaltschrank passt, hebt der Hersteller hervor. Der Switch ist mit Funktionen wie QoS und BSP ausgestattet, um eine zuverlässige Ethernet-Konnektivität zu gewährleisten.

ANZEIGE

Mit den gleichen Merkmalen wie die EDS-2000-EL-Serie ist die EDS-2000-ML-Serie ein Unmanaged Mainstream-Switch für die betriebskritische Automatisierung, der mit größerer Vielseitigkeit, sofortigen Relais-Alarmen, flexiblen Montageoptionen und zwei Stromeingängen ausgestattet ist, um eine höhere Zuverlässigkeit im Feld zu gewährleisten, so das Unternehmen.

Bei Strom- und Portausfällen setzt das System automatische Warnmeldungen ab. Darüber hinaus erfüllt die Serie EDS-2000-ML auch verschiedene industrielle Zertifizierungen für Anwendungen in wichtigen vertikalen Märkten. IECEx, C1D2, ATEX Zone 2 und DNV GL sollen in Q4, 2020 verfügbar sein.