Keine bewegten Teile – kein Verschleiß

Der SIKA Vortex-Sensor misst Volumenströme berührungslos – eine clevere Lösung für OEM-Anwendungen. Der Durchflussmesser ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt und somit stabil, langlebig und kostengünstig.

24. November 2017
Der SIKA Vortex-Sensor misst Volumenströme berührungslos  eine clevere Lösung für OEM-Anwendungen. Bild: Sika
Bild 1: Keine bewegten Teile – kein Verschleiß (Der SIKA Vortex-Sensor misst Volumenströme berührungslos eine clevere Lösung für OEM-Anwendungen. Bild: Sika)

Der SIKA Vortex-Sensor misst Volumenströme berührungslos – eine clevere Lösung für OEM-Anwendungen

 

Der Vortex-Durchflusssensor VVX basiert auf dem Prinzip der Kármánschen Wirbelstraße und wird als In-Line-Gerät direkt in die Rohrleitung eingebaut. Ein integrierter Störkörper lässt im strömenden Medium Wirbel entstehen, welche wechselseitig auf den piezo-elektrischen Kraftsensor wirken und mittels der Elektronik in ein durchflussproportionales Ausgangssignal umgewandelt werden. Der Durchflussmesser ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt und somit stabil, langlebig und kostengünstig. Der Kraftsensor zur Erfassung der Wirbel ist komplett in Kunststoff gekapselt und bietet dadurch Vorteile bei Verschmutzungen und Druckspitzen. Neben der Messung des Volumenstroms erfasst das Gerät auch die Medientemperatur. Der SIKA VVX hält einer dauerhaften Medientemperatur bis 90 °C stand.

 

Zwei elektrische Steckverbindungen stehen zur Auswahl. Ein weiteres Highlight sind die vielfältigen Ausgangssignale: Für den Durchfluss steht ein analoges Spannungssignal oder ein Pulssignal zur Verfügung und für die Temperatur ein Widerstands- oder Analogsignal.

 

Der Vortex VVX lässt sich außerdem dank seiner Prozessanschlüsse und Adapterstücke mit metrischem und NPT Außengewinde sowie dem neuen Quick Fasten System einfach in bestehende Prozesse integrieren.