Die Klemmen dienen der Adaption der Spulenenden auf Schraubanschlüsse, über die sich Geräte oder Anlagenteile speisen lassen. Durch ihr weit aufklappbares Gehäuse mit arretierbarer Frontseite ermöglichen sie ein bequemes, zeitsparendes Anlöten der Wicklungsdrahtenden, so der Anbieter. Auch die neuen, zweipoligen TKS-16-Klemmen eignen sich zur direkten Fixierung auf Spulenkörpern mit integrierten Montageklammern sowie zum Aufrasten auf zehn mal zwei Millimeter-Aluminiumhalteschienen. Dabei sorgt ihr Zugbügelsystem laut dem Unternehmen für einen festen und rüttelsicheren Halt. Der geschlossene Aufbau der Klemmengehäuse, die in orangem oder grauem PA 6.6 UL94 V-0 erhältlich sind, gewährleistet die Berührungssicherheit nach DGUV-Vorschrift 3. Die Beschriftung beziehungsweise Kennzeichnung erfolgt mit dem Schnellbezeichnungssystem PMC SB 7,5 oder PC-SB 7,5.