IXXAT Econ 100

Linux-basierte Entwicklungsplattform mit integriertem EtherCAT-, CANopen- und Powerlink-Master für Maschinensteuerungen

22. April 2014

Mit der IXXAT Econ 100 bietet HMS eine neuartige, ARM-basierte Plattform an, mit der Anwender individuelle Steuerungen realisieren können. Die Econ kann hierbei sowohl als "Out-of-the-box"-Lösung als auch zugeschnitten auf kundenspezifische Anforderungen mit umfangreichem Board-Support-Package zum Einsatz kommen.

Typische Einsatzfelder der IXXAT Econ 100 sind die Realisierung individueller Steuerungsanwendungen sowie der Einsatz als Gateway. Beispiele hierfür sind z. B. Druck- und Verpackungsmaschinen, bei denen die Econ innerhalb der Maschine als Master fungiert und zum übergeordneten Netzwerk die Rolle eines Slaves innehat. Verglichen mit herkömmlichen, PC-basierten Lösungen ist die Econ in Hinsicht auf ihre Robustheit, Montage, Platzbedarf und Preis weit überlegen. Aufgrund des Linux-basierten Ansatzes müssen in Sachen Flexibilität und einfache Programmierbarkeit keine Abstriche gemacht werden.

Für die Realisierung von EtherCAT-, CANopen- und Powerlink-Anwendungen bietet HMS unter der Marke IXXAT spezielle Development Kits an, die neben einem umfangreichen Board-Support-Package auch die jeweilige, auf SD-Card vorinstallierte Master-Software und das Betriebssystem enthalten.

Außergewöhnlich ist der hohe Grad an Flexibilität durch die einzigartige Kombination von Erweiterungsschnittstellen, FPGA, Software und Services. Zusätzlich zu den vorhandenen Schnittstellen (4 x Ethernet, 2 x CAN, 2 x USB) können kundenspezifische Schnittstellen oder Funktionserweiterungen einfach und schnell über die Erweiterungsslots bzw. den FPGA realisiert werden.

Neben der Ausführung im robusten Metallgehäuse ist die IXXAT Econ 100 auch als Board-Level- oder OEM-Produkt verfügbar.