Integration von Access Points und Clients in Profinet- und Ethernet/IP-Netzwerke

Belden präsentiert update der WLAN-Firmware Hilcos aus dem Hirschmann-Produktprogramm

15. April 2011

Belden kündigt mit Hilcos 8.50 ein neue Version der bewährten WLAN-Firmware aus seinem Hirschmann™-Produktprogramm an. Mit dieser Firmware, die ebenso wie die Vorgängerversion die Anforderungen der europäischen 5-GHz-Norm (EN 301893 V1.5.1) erfüllt, können erstmals Access Points und Clients ohne eine zusätzliche Management-Software in Profinet- und Ethernet/IP-Netzwerke integriert und damit flexibel administriert werden. Hilcos 8.50 ist zukünftig auf allen Geräten der BAT54- und BAT300-Serien von Hirschmann serienmäßig installiert. Für ein Update älterer Access Points und Clients kann die Firmware dann unter „www.e-catalog.beldensolutions.com“ kostenlos heruntergeladen werden.

Protokollstacks für Profinet I/O und das Common Industrial Protocol (CIP) von Ethernet/IP ermöglichen es, die Access Points über die Controller der Netzwerke zu visualisieren. Dadurch lassen sich die WLAN-Geräte schnell konfigurieren und sicher überwachen. Darüber hinaus bietet die Firmware eine Reihe WLAN-spezifischer Funktionen, die ebenfalls über die Controller zur Verfügung stehen. Dazu gehören beispielsweise die Signalstärke und die Datenrate der Funkverbindung. Außerdem lassen sich Schwellenwerte definieren und mit Alarmen koppeln.

Mit Hilcos 8.50 hat Belden eine weitere Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von WLAN im industriellen Umfeld geschaffen. Dazu Produktmanager Olaf Schilperoort: „Zurzeit decken Profinet und Ethernet I/P weltweit rund 30 Prozent aller Installationen in der Automatisierung ab. Mit der neuen Firmware können diese jetzt ohne weiteres um WLAN-Netze erweitert werden, wodurch sich beispielsweise in der Automobilindustrie oder im Öl- und Gasbereich ganz neue Perspektiven eröffnen.“