Wachstumsprognosen erfüllt

Mobile Industrial Robots (MiR) hat im Jahr 2018 ein Umsatzwachstum von 160 Prozent erzielt. Damit hat der Marktführer für autonome mobile Roboter seinen Umsatz zum zweiten Mal in Folge mehr als verdoppelt, von 10 Mio. Euro (2017) auf 26 Mio. Euro. Gründe sind die Nachfrage großer internationaler Kunden wie Toyota und der Erfolg des neuen Modells MiR500. Durch den Launch eines Leasingprogramms möchte MiR 2019 noch mehr Unternehmen erreichen.

04. Februar 2019
MiR100 mit Hook-Aufsatz im Einsatz beim thüringischen Automobilzulieferer NIDEC GPM © MiR
Bild 1: Wachstumsprognosen erfüllt (MiR100 mit Hook-Aufsatz im Einsatz beim thüringischen Automobilzulieferer NIDEC GPM © MiR)

Das starke Umsatzwachstum resultiere zu einem Großteil aus der internationalen Kundschaft, erklärt Thomas Visti, CEO von MiR: „Viele große, international tätige Firmen sind mit den Vorteilen sehr zufrieden, die sich beim Einsatz unserer Roboter gezeigt haben. Nun investieren sie in ganze Flotten für ihre verschiedenen Standorte. Da kann es schon mal passieren, dass einige Konzerne 15 bis 25 MiR-Roboter gleichzeitig anschaffen.“ Dazu gehöre auch die Toyota Motor Corporation, die in mobile Roboterflotten investiert, um ihre interne Logistik zu optimieren und ihre Produktions- und Lieferkette wettbewerbsfähig zu gestalten. „Unsere Technologie unterstützt Betriebe dabei, dem Trend zu kundenindividueller Massenproduktion gerecht zu werden“, so Visti. „Kleinere Losgrößen erfordern agile Produktionsstätten mit flexibler und leicht anpassbarer Intralogistik. Unsere benutzerfreundliche Automatisierungslösung bietet genau das.“

 

Palettierroboter wird stark nachgefragt

Auch die Markteinführung des Modells MiR500 im Sommer 2018 hat zur Umsatzsteigerung beigetragen. Der Roboter mit einer Traglast von 500 Kilogramm ist besonders robust und eignet sich daher ideal für den Einsatz im industriellen Umfeld. Indem er auch zur autonomen Beförderung schwerer Güter wie Paletten geeignet ist, erschließt der mobile Transportroboter ganz neue Anwendungsbereiche.

 

Mit Leasing mehr Unternehmen erreichen

„Immer mehr Unternehmen aus verschiedensten Branchen profitieren von autonomen mobilen Robotern. Auch im Jahr 2019 werden wir daran arbeiten, Lösungen anzubieten, die dieser Nachfrage gerecht werden“, erklärt Visti. Allen voran plant MiR die Einführung eines neuen Leasingprogramms. „Mit unserem Leasing-Konzept möchten wir über externe Partner auch Unternehmen erreichen, die Geräte wie elektrische Gabelstapler und fahrerlose Transportsysteme bislang leasen. Diese Option zum Leasing unserer Lösung senkt gleichermaßen Hemmschwelle wie Startinvestitionen für unsere Technologie. Damit erleichtern wir es den Unternehmen, auf unsere kollaborierenden autonomen mobilen Roboter umzusteigen.“

 

Neben dem Produkt- und Serviceportfolio entwickelt sich auch das Team bei MiR selbst: So soll die Belegschaft in diesem Jahr um 100 neue Mitarbeiter wachsen. Zudem sind neue Niederlassungen in den USA, China und Japan geplant. Laut Visti erwartet MiR für das laufende Jahr eine mindestens ebenso große Umsatzsteigerung wie für das vergangene.

Schlagworte