Für Blockchain und IoT

RS Components hat im Rahmen seiner Partnerschaft mit Zerynth sein Middleware-Toolkit Designspark Zerynth ausgeweitet. Im Fokus steht das Python-Programmieren von Mikrocontrollern für Blockchain- und IoT-Anwendungen.

08. Januar 2019
Mitglieder der DesignSpark-Entwickler-Community können jetzt über die DesignSpark Zerynth Studio Suite Mikrocontroller für Blockchain- und IoT-Anwendungen (Internet of Things) programmieren. ©RS Components GmbH
Bild 1: Für Blockchain und IoT (Mitglieder der DesignSpark-Entwickler-Community können jetzt über die DesignSpark Zerynth Studio Suite Mikrocontroller für Blockchain- und IoT-Anwendungen (Internet of Things) programmieren. ©RS Components GmbH)

Mitglieder der Designspark-Entwickler-Community können jetzt über die Designspark Zerynth Studio Suite die Mikrocontroller in Python für Blockchain- und IoT-Anwendungen programmieren. Die Studio Suite seht kostenlos zum Download auf der Designspark-Website zur Verfügung, wie der globale Multi-Channel Distributor weiter mitteilt.

 

Mit embedded security ermögliche das Middleware-Toolkit eine schnelle Entwicklung von Anwendungen auf Mikrocontrollern mit hohen Sicherheitsstandards. Entwickler programmieren in Python oder einer C/Python-Hybridsprache auf den meist verwendeten 32-Bit-Mikrocontrollern und können diese mit Cloud-Infrastrukturen verbinden.

 

Die Erweiterung ermöglicht der Gemeinde der Python-Programmierer die Verwendung der Zerynth-Suite für ihre IoT-Anwendungen und die Embedded-Entwicklung. Python ist eine leistungsstarke Programmiersprache, die beispielsweise für den beliebten Single-Board-Computer Raspberry Pi verwendet wird.

 

Die Erweiterung des Middleware-Toolkits wird durch die Einführung der Open-Source-Bibliothek Zerynth Ethereum möglich. Sie gestattet Mikrocontrollern, Ethereum-Transaktionen basierend auf wenigen Zeilen in Python zu generieren und zu signieren.

 

Ethereum ist eine Open-Source- Computingplattform, die die Blockchain für die Kryptowährung Ether generiert.

 

Die Ethereum-Bibliothek bietet Entwicklern auf diese Weise eine Verbindung zur Ethereum-Blockchain. So lassen sich IoT-Geräte in dezentralisierten Anwendungen (DApps) über Smart Contracts nahtlos Integrieren.

 

„Die Möglichkeit, Transaktionen aus einem Mikrocontroller heraus zu generieren, zu signieren und zu senden, ermöglicht es jedem Gerät, das in der Lage ist, die Kryptografiealgorithmen auszuführen, Smart Contracts direkt zu nutzen sowie zentrale Gateways und Schwachstellen zu vermeiden“, so Giacomo Baldi, CTO von Zerynth.

 

„Zerynth bietet unseren Benutzern Zugriff auf eines der intuitivsten Programmier-Studios, das sie beim Entwickeln unterstützt“, fügt Mike Bray, Vice President von Designspark, hinzu.