Schnell zum passenden Antrieb

Der Antriebsspezialist EBM-Papst St. Georgen hat seinen ECI-42-Baukasten komplett überarbeitet: Er erlaubt es Anwendern künftig, die passende Lösung durch die Kombination unterschiedlicher Module individuell zusammenzustellen.

17. Dezember 2018
Individuell konfigurierbare Antriebe mit 42 mm Durchmesser: Antriebsbaukasten der nächsten Generation, hier mit industrietauglichem Stecker. © EBM-Papst
Bild 1: Schnell zum passenden Antrieb (Individuell konfigurierbare Antriebe mit 42 mm Durchmesser: Antriebsbaukasten der nächsten Generation, hier mit industrietauglichem Stecker. © EBM-Papst)

Die individuell konfigurierbaren Antriebe mit 42 Millimetern Durchmesser und Schutzart IP54 werden nun auch mit magnetischen Inkrementalgebern und industrietauglichen Steckern für den einfachen elektrischen Anschluss angeboten.

Der radiale Winkelstecker mit Bajonettverschluss ist drehbar und rastet automatisch ein. Für platzkritische Anwendungen steht ein axiales Steckermodul zur Verfügung – auch ein konfektionierter Kabelanschluss ist möglich.

Herz aller Konfigurationen ist ein bürstenloser, elektronisch kommutierter Innenläufermotor mit 42 Millimeter Durchmesser und Statorbaulängen von 20 oder 40 Millimetern. Er erreicht Leistungen von rund 45 beziehungsweiese 90 Watt bei 110 oder 220 Millinewtonmeter Nenndrehmoment und 4.000 Umdrehungen pro Minute Nenndrehzahl.

Der Wirkungsgrad liegt bei über 75 Prozent, wie EBM-Papst weiter mitteilt. Die Motoren gibt es in industrieüblicher 24 und 48 V DC-Ausführung. Aktuell sind Hall-Sensoren zur Rotorlageerfassung integriert. Die Ansteuerung des Motors erfolgt mittels externer Regler. Weitere intelligente integrierte Elektronik-Module wie beispielsweise Drehzahl- oder Lageregler wahlweise mit BUS-Schnittstelle sollen laut dem Hersteller folgen.

Um die hohen Drehzahlen des Innenläuferantriebs auf anwendungsgerechtes Niveau zu bringen und das Abtriebsdrehmoment zu erhöhen, stehen Getriebemodule zur Verfügung. Dazu zählen zum Beispiel Planetengetriebe und Winkelgetriebe mit Kronenradtechnologie.

Verlangt die Anwendung Halte- beziehungsweise Sicherheitsbremsen, können Module mit Federdruck- oder Permanentmagnetbremsen die Antriebseinheit ergänzen.

Dank definierter Vorzugstypen sind ab Frühjahr 2019 ausgewählte Antriebskonfigurationen innerhalb von 48 Stunden versandfertig, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Die Antriebe lassen sich über das Online-Portal idt-config.ebmpapst.com konfigurieren und bestellen.