Auf Wachstumskurs

MiniTec eröffnet ein neues Werk im US-Bundesstaat New York. Eine moderne Architektur, Arbeitsplätze gemäß neuesten Erkenntnissen der Arbeitsplatzgestaltung sowie Weiterbildungsmaßnahmen nach deutschem Vorbild sind Merkmale des Standortes.

29. Mai 2018
MiniTec eröffnet neues Werk in den USA. ©MiniTec
Bild 1: Auf Wachstumskurs (MiniTec eröffnet neues Werk in den USA. ©MiniTec)

In Farmington (US-Bundesstaat New York), rund eine Autostunde von den Niagara-Fällen entfernt, wurde im Frühjahr das neue Werk von MiniTec Framing LLC offiziell eröffnet. Das moderne Gebäude bietet attraktive Arbeitsbedingen für 40 Mitarbeiter. Bei der Eröffnungsfeier betonte der Bürgermeister von Farmington, Ronald L. Brand, dass das Gebäude Maßstäbe für moderne Industriearchitektur in dem neuen Industriegebiet der Stadt setzt.

 

Mit einer Investition von rund sechs Millionen USD wurde das moderne Gebäude mit einer Fläche von 5.000 qm errichtet. Es entspricht den neuesten Erkenntnissen der Arbeitsplatzgestaltung und soll auch amerikanische MiniTec-Kunden für eigene Projekte inspirieren.

 

Das Leistungsspektrum von MiniTec Framing umfasst die Konstruktion und Montage von kundenspezifischen Lösungen für Arbeitsplatzgestaltung, Maschinenschutz, Fördertechnik und Lineartechnik. Die Basis für alle Konstruktionen ist das bewährte MiniTec-Profilsystem. Das amerikanische Werk ist mit dem MiniTec-Hauptsitz in der West-Pfalz vernetzt, um einen sicheren Datenaustausch zu gewährleisten und das hohe Qualitätsniveau länderübergreifend sicherzustellen.

 

Eine Besonderheit in dem amerikanischen Werk sind die vielfältigen Inhouse-Angebote für berufliche Weiterbildung und Qualifizierung. An zwei Werktagen pro Woche bietet das Unternehmen Kurse in CNC-Programmierung, CAD- Konstruktion und Mechatronik an. Die Kurse finden im Anschluss an die Arbeitszeit statt, die Kosten für die Weiterbildung übernimmt MiniTec. Ziel der Maßnahme ist ein Ausbildungsniveau ähnlich dem deutschen Dualen System.