Pilz wächst weiter

Branche aktuell

Geschäftsentwicklung - Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 steigerte Pilz seinen Umsatz auf 338Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 10,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

07. Mai 2018
Susanne Kunschert und Thomas Pilz, beide geschäftsführende Gesellschafter der Pilz GmbH & Co. KG, blicken optimistisch in die Zukunft. Bild: automation/rs
Bild 1: Pilz wächst weiter (Susanne Kunschert und Thomas Pilz, beide geschäftsführende Gesellschafter der Pilz GmbH & Co. KG, blicken optimistisch in die Zukunft. Bild: automation/rs)

Der gestiegene Exportanteil von 71,9 Prozent (+ 0,7 Prozentpunkte gegenüber 2016) unterstreicht die starke internationale Ausrichtung des Anbieters von Automatisierungslösungen. Maßgeblichen Anteil am guten Ergebnis hatte vor allem die starke Nachfrage nach Pilz-Produkten und -Dienstleistungen auf dem asiatischen Markt. Asien war 2017 mit über 30 Prozent die am stärksten wachsende Region bei Pilz und zeigt für die Zukunft großes Potenzial.

»Ich blicke mit großer Dankbarkeit auf das Geschäftsjahr 2017 zurück: Wir haben unsere wirtschaftlichen Ziele übertroffen, konnten die Zahl der Mitarbeiter erhöhen und haben mit dem Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am Stammsitz Ostfildern und einem Neubau für das Software-Entwicklungszentrum im irischen Cork in die Zukunft investiert«, erklärt Susanne Kunschert, geschäftsführende Gesellschafterin der Pilz GmbH & Co. KG.

2018 wird Pilz neue Module für die Service-Robotik im industriellen Bereich anbieten. Das Angebot besteht zu Beginn aus einem mobilen Bedienmodul, einem Steuerungsmodul sowie einem Manipulatormodul, also einem selbst entwickelten Roboterarm. Pilz adressiert damit Pick-and-Place-Anwendungen sowie modulare teilautomatisierte Klein-Roboterzellen. Die Service-Robotik-Module wird das Unternehmen im Juni auf der automatica in München vorstellen.

www.pilz.com

Erschienen in Ausgabe: 03/2018