Vernetzt und verbunden

Die durchgehende Vernetzung von Produktionsprozessen stand im Mittelpunkt der Veranstaltung ›MES im Fokus‹, die im Dezember zum zweiten Mal beim österreichischen Automatisierungsspezialisten B&R stattgefunden hat.

07. Februar 2019
Bereits zum zweiten Mal fand die Veranstaltung MES im Fokus beim Automatisierungsspezialisten B&R in Österreich statt. © B&R
Bild 1: Vernetzt und verbunden (Bereits zum zweiten Mal fand die Veranstaltung MES im Fokus beim Automatisierungsspezialisten B&R in Österreich statt. © B&R)

Besonders beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der tiefen Vernetzung zwischen ERP-System, MES-System und Fertigung bei B&R, wie das Unternehmen mitteilt.

 

In elf Fachvorträgen wurde den Teilnehmern ein praxisnahes Bild vom Anwendernutzen der MES-Lösungen in der modernen Fertigung gezeigt und neuste Trends sowie realisierten Lösungen aus den Bereichen MES und IIoT vorgestellt. Unter anderem thematisierte die Veranstaltung die Frage, wie Betriebsdaten von digital isolierten Bestandsanlagen gesammelt, ausgewertet und analysiert werden können.

 

Dabei stieß die Lösung von B&R für die Integration von Bestandsanlagen in die intelligente Fabrik auf großes Interesse, so das Unternehmen. Mit der sogenannten Orange Box lassen sich Bestandsanlagen vernetzen und die Produktivität erhöhen, ohne bestehende Hardware und Software modifizieren zu müssen.

 

Darüber hinaus informierte Konstantin Klein, Product Manager für Industrial IoT Network Solutions bei B&R, die Teilnehmer über den neuen einheitlichen Kommunikationsstandard im Industrial IoT.

 

Mit OPC UA over TSN gibt es nun eine herstellerübergreifende und schnittstellenfreie Lösung für die Kommunikation in der Industrie. B&R ist einer der Akteure der Initiative zur Entwicklung und Standardisierung von OPC UA over TSN für die Kommunikation auf Controller- und Feldebene und nimmt eigenen Angaben zufolge eine führende Rolle in den involvierten Standardisierungsorganisationen OPC Foundation, IEC/IEEE und VDMA ein.