Modular und sicher integrieren

Integrierte funktionale Sicherheit gehört bei den meisten Maschinen zum Stand der Technik. Kendrion weitet mit drei neuen Sicherheitskomponenten sein Produktportfolio weiter aus.

28. November 2018
Das modulare, EtherCAT-basierte E/A-System Kuhnke FIO. © Kendrion Kuhnke Automation GmbH
Bild 1: Modular und sicher integrieren (Das modulare, EtherCAT-basierte E/A-System Kuhnke FIO. © Kendrion Kuhnke Automation GmbH)

Das Unternehmen setzt mit seiner Sicherheitslösung auf Standard Codesys als Programmierumgebung sowie Ethercat als Feldbus.

 

Die neuen Kuhnke FIO Safety I/O Module ergänzen die bestehende Sicherheitssteuerung und machen „auf kostengünstige Weise viele neue Anwendungen sicher“, so das Unternehmen.

 

Das modulare, Ethercat-basierte E/A-System Kuhnke FIO von Kendrion ermögliche die Integration sicherer als auch nicht sicherheitsrelevanter Module. Es sei damit eine praktikable Lösung für die gesamte Peripherie-Erweiterung bei geringen Kosten für Engineering und Inbetriebnahme.

 

Als Remote I/O wird es mittels Buskoppler an die übergeordnete Steuerung angebunden. Oder aber Sicherheits-SPS und E/A-Module erweitern die Kuhnke FIO Controller als modulare SPS.

 

Die neuen FSoE-Module stellen entweder 16 digitale Eingänge plus vier digitale Ausgänge, acht digitale Eingänge plus zwei digitale Ausgänge oder 16 digitale Eingänge zur Verfügung. Alle Ein- und Ausgänge entsprechen der Kategorie 4, PL e (EN ISO 13849-1) und SIL 3 nach IEC 61508/62061.

 

Die Eingänge erfassen zum Beispiel Sensoren mit potenzialfreien Kontakten und können mit den auf dem Modul vorhandenen oder externen Testpulsausgängen verknüpft werden. Die Ausgänge schalten unabhängig voneinander alle 24 V DC Verbraucher, die sicher abgeschaltet werden müssen.