22. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Die Zukunft bleibt gelb


Fertigungsautomation

Robotik - Der weltweite Absatz von Industrierobotern erreichte laut dem neuen World Robotics Report der Internationalen Federation of Robotics (IFR) im Jahr 2017 einen neuen Rekord von 381.000 ausgelieferten Einheiten – plus 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Damit stieg der Jahresabsatz von Industrierobotern in den vergangenen fünf Jahren um 114 Prozent (2013 bis 2017). Der Verkaufswert kletterte um 21 Prozent auf einen neuen Höchststand von 16,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 2016. Junji Tsuda, Präsident der IFR, dazu: »Industrieroboter spielen eine Schlüsselrolle für den Fortschritt der Fertigungsindustrie. Roboter werden mit zahlreichen Spitzentechnologien weiterentwickelt. Dazu zählen industrielle Bildverarbeitung, Skill Learning, Fehlerprognosen unter Verwendung von KI, neue Konzepte der Mensch-Maschine-Kollaboration, einfache Programmierung und viele andere. Diese Technologien werden dazu beitragen, die Produktivität der Fertigung zu ver-bessern und die Einsatzgebiete der Roboter-anwendung zu erweitern. Wie die IFR-Prognose zeigt, wird die jährliche Anzahl der Industrieroboter, die an die Fabriken der Welt ausgeliefert werden, im Jahr 2021 etwa 630.000 Einheiten erreichen.«

73 Prozent des Gesamtumsatzes der Industrieroboter entfallen 2017 auf fünf Hauptmärkte: China, Japan, Südkorea, USA und Deutschland. China hat seine führende Position als nachfragestärkstes Land mit einem Marktanteil von 36 Prozent der weltweiten Lieferungen 2017 deutlich ausgebaut. Mit einem Absatz von rund 138.000 Industrierobotern (2016 bis 2017: plus 59Prozent) lag das Absatzvolumen des Landes über dem Gesamtabsatz von Europa und Amerika zusammengerechnet (112.400 Einheiten).
Ausländische Roboterlieferanten steigerten ihren Absatz um 72 Prozent auf 103.200 Einheiten. Dazu zählen auch Roboter, die von internationalen Herstellern in China vor Ort produziert wurden. Erstmals erzielten ausländische Roboterlieferanten 2017 eine größere Wachstumsrate als chinesische Hersteller. Der Inlandsmarktanteil chinesischer Roboterhersteller reduzierte sich von 31 Prozent im Jahr 2016 auf 25 Prozent im Jahr 2017.
Japan ist das in der Fertigung von Industrierobotern weltweit führende Land. Nippons Hersteller lieferten 2017 einen Anteil von 56 Prozent des globalen Lieferumfangs. Die Exportquote stieg um 45 Prozent (2016 bis 2017) – die Zielmärkte der japanischen Hersteller waren Nordamerika, China, Südkorea und Europa. Der Roboterabsatz in Japan stieg um 18 Prozent auf 45.566 Einheiten – der zweithöchste jemals in Japan erzielte Wert. Nur im Jahr 2000 wurden mit 46.986 Einheiten noch mehr Roboter abgesetzt.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
aut 08/2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: IFR
Bild: IFR

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Revolution in der Fertigungsautomation

Revolution in der Fertigungsautomation

Industrial Ethernet - Veränderungen im Bereich der industriellen Kommunikationstechnik bringen zurzeit eine Entwicklung in Gang, die vielfach als Revolution in der Fertigungsautomation bezeichnet wird. Das Industrial Communications Subsystem (ICSS) der AM335x-Mikroprozessoren von Texas Instruments (TI) ermöglicht über den Fertigungssektor hinaus die Anbindung an eine breite Palette von Anwendungsgebieten. » weiterlesen
»Der deutsche Markt hat viel Potenzial«

»Der deutsche Markt hat viel Potenzial«

Gerald Vogt, der neue Geschäftsführer von Stäubli Robotics in Bayreuth, gibt Einblicke in die Entwicklungs- und Marktstrategie, die den Schweizer Roboterbauer vom Nischenanbieter zum Global Player in der General Industry gemacht haben. » weiterlesen
Keyplayer der Revolution

Keyplayer der Revolution

ICs - Es ist nicht neu, dass wir uns in der vierten industriellen Revolution befinden. Allerdings gibt es einen namhaften Halbleiterhersteller, der diese Revolution maßgeblich mitbestimmt. Daher verdeutlichen wir im vorliegenden Fachbeitrag die Betätigunsfelder von Texas Instruments (TI). » weiterlesen
Grenzgänger

Grenzgänger

Drehgeber - Moderne Bodenfördersysteme wie Skid-Anlagen oder Skillet Conveyor in der Automobilindustrie sind nach Bedarf mit Hubtischen ausgestattet, die dem Werker eine ergonomische Arbeitsposition bieten. Zur Wegmessung für die vertikale Positionierung solcher Hubtische werden Seilzug-Drehgeber-Kombinationen von Pepperl+Fuchs eingesetzt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben