22. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

ABB baut in Shanghai die wohl fortschrittlichste Roboterfabrik der Welt


Branche aktuell

Auslandsaktivitäten - ABB, Mutterkonzern des österreichischen Industrieautomationsunternehmens B&R, investiert in Shanghai, China, 150 Millionen Dollar in den Bau der eigenen Angaben zufolge weltweit fortschrittlichsten, am meisten automatisierten und flexibelsten Roboterfabrik.

Die neue Produktions-stätte Kangqiao befindet sich in der Nähe des bereits bestehenden, weitläufigen ABB-Robotikcampus.
Ein am Betriebsgelände integriertes Forschungs- und Entwicklungslabor wird die Innovationszyklen im Bereich der Künstlichen Intelligenz beschleunigen. Im Rahmen der neuen, von ABB vor Kurzem vorgestellten Portfoliostrategie, wird der neue Standort dazu beitragen, die Roboterproduktion sowohl in der Breite (Roboter-Typen) als auch in der Tiefe (Varianten zu jedem Roboter-Typ) dramatisch zu erweitern. Damit werden umfassendere und schnellere Anpassungen an die Bedürfnisse der Kunden möglich. Mit diesem erweiterten Robotikangebot kann ABB eine nahezu unlimitierte Anzahl an maßgeschneiderten Lösungen bereitstellen. Sami Atiya, Präsident der ABB-Division Robotics and Motion, dazu: »Mit dieser Fabrik setzen wir genau den Rat um, den wir auch unseren Kunden jeden Tag geben: Investiert in flexible und agile Automationslösungen, um mit jeder erdenklichen Entwicklung des Marktes wachsen zu können.« Der Betrieb der künftigen Roboterfabrik soll Ende 2020 aufgenommen werden.
www.abb.com

Ausgabe:
aut 08/2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: ABB

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Revolution in der Fertigungsautomation

Revolution in der Fertigungsautomation

Industrial Ethernet - Veränderungen im Bereich der industriellen Kommunikationstechnik bringen zurzeit eine Entwicklung in Gang, die vielfach als Revolution in der Fertigungsautomation bezeichnet wird. Das Industrial Communications Subsystem (ICSS) der AM335x-Mikroprozessoren von Texas Instruments (TI) ermöglicht über den Fertigungssektor hinaus die Anbindung an eine breite Palette von Anwendungsgebieten. » weiterlesen
»Der deutsche Markt hat viel Potenzial«

»Der deutsche Markt hat viel Potenzial«

Gerald Vogt, der neue Geschäftsführer von Stäubli Robotics in Bayreuth, gibt Einblicke in die Entwicklungs- und Marktstrategie, die den Schweizer Roboterbauer vom Nischenanbieter zum Global Player in der General Industry gemacht haben. » weiterlesen
Keyplayer der Revolution

Keyplayer der Revolution

ICs - Es ist nicht neu, dass wir uns in der vierten industriellen Revolution befinden. Allerdings gibt es einen namhaften Halbleiterhersteller, der diese Revolution maßgeblich mitbestimmt. Daher verdeutlichen wir im vorliegenden Fachbeitrag die Betätigunsfelder von Texas Instruments (TI). » weiterlesen
Grenzgänger

Grenzgänger

Drehgeber - Moderne Bodenfördersysteme wie Skid-Anlagen oder Skillet Conveyor in der Automobilindustrie sind nach Bedarf mit Hubtischen ausgestattet, die dem Werker eine ergonomische Arbeitsposition bieten. Zur Wegmessung für die vertikale Positionierung solcher Hubtische werden Seilzug-Drehgeber-Kombinationen von Pepperl+Fuchs eingesetzt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben