ABB baut in Shanghai die wohl fortschrittlichste Roboterfabrik der Welt

Branche aktuell

Auslandsaktivitäten - ABB, Mutterkonzern des österreichischen Industrieautomationsunternehmens B&R, investiert in Shanghai, China, 150 Millionen Dollar in den Bau der eigenen Angaben zufolge weltweit fortschrittlichsten, am meisten automatisierten und flexibelsten Roboterfabrik.

05. Dezember 2018
Bild: ABB
Bild 1: ABB baut in Shanghai die wohl fortschrittlichste Roboterfabrik der Welt (Bild: ABB)

Die neue Produktions-stätte Kangqiao befindet sich in der Nähe des bereits bestehenden, weitläufigen ABB-Robotikcampus.

Ein am Betriebsgelände integriertes Forschungs- und Entwicklungslabor wird die Innovationszyklen im Bereich der Künstlichen Intelligenz beschleunigen. Im Rahmen der neuen, von ABB vor Kurzem vorgestellten Portfoliostrategie, wird der neue Standort dazu beitragen, die Roboterproduktion sowohl in der Breite (Roboter-Typen) als auch in der Tiefe (Varianten zu jedem Roboter-Typ) dramatisch zu erweitern. Damit werden umfassendere und schnellere Anpassungen an die Bedürfnisse der Kunden möglich. Mit diesem erweiterten Robotikangebot kann ABB eine nahezu unlimitierte Anzahl an maßgeschneiderten Lösungen bereitstellen. Sami Atiya, Präsident der ABB-Division Robotics and Motion, dazu: »Mit dieser Fabrik setzen wir genau den Rat um, den wir auch unseren Kunden jeden Tag geben: Investiert in flexible und agile Automationslösungen, um mit jeder erdenklichen Entwicklung des Marktes wachsen zu können.« Der Betrieb der künftigen Roboterfabrik soll Ende 2020 aufgenommen werden.

Erschienen in Ausgabe: 08/2018