19. FEBRUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Ich und meine Position


Vor allem durch intelligente Kommunikation mit der übergeordneten Maschinensteuerung sorgt die Positionsanzeige AP10 dafür, dass Produktwechsel und Formatverstellungen sicher und ergonomisch werden. Siko hat sie nun noch einmal verbessert.

Bei der AP 10 werden Sollwerte, Ist-Positionswerte und der Positionierstatus ausgetauscht und so wird die manuelle Spindeleinstellung zu einem überwachten Prozess. Neben den bewährten seriellen Schnittstellen in der AP10 steht dafür ab jetzt auch eine IO-Link-Schnittstelle bereit.

 

Diese ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Integration via Punkt-zu-Punkt Verbindung mittels einfachster I/O-Anschlusstechnik, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Durch den Standard der IO-Link Schnittstelle stünden in Maschinensteuerungen aller führenden Anbieter komfortable Integrationsmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Über IO-Link Masterinseln können mehrere AP10 Positionsanzeigen modular vernetzt werden. Das reduziert Komplexität und Verkabelungsaufwand sowie Inbetriebnahmezeit.

 

Ein wesentliches neues Element der AP10 ist das invertiert hinterleuchtete LCD-Display. Die Hinterleuchtung sorgt dafür, dass die Positionswerte auch an schlecht einsehbaren Stellen oder bei schwacher Umgebungsbeleuchtung ideal ablesbar sind.

 

Das LCD ist als zweizeilig sechsstellige 14-Segment-Anzeige ausgeführt. Dadurch können auch lange Verstellwege noch mit hoher Anzeigengenauigkeit dargestellt werden. Die Anzeige erlaubt zudem die eindeutige Darstellung von alpha-numerischen Zeichen, was die Parametrierung, Inbetriebnahme und Fehlerdiagnose erleichtert.

 

Neben den Drehrichtungspfeilen im LCD bietet die Positionsanzeige AP10 auch eine visuelle Benutzerführung über zwei jeweils zweifarbige Status-LEDs. Diese signalisieren den Positionierstatus und zeigen die Drehrichtung an, um direkt ins Ziel zu kommen.

 

Die AP10 bietet eine Schleifenpositionierung für den Ausgleich des mechanischen Spindelspiels.

 

Wie alle Siko Positionsanzeigen ist auch die AP10 mit einer Hohlwelle ausgeführt, um eine möglichst einfache Montage an handelsübliche Verstellachsen zu gewährleisten. Hinsichtlich Baugröße und Abstandsmaß der Drehmomentstütze besteht Anbaukompatibilität zum weltweit meistverkauften Siko-Zähler DA09S.

 

Somit kann ohne Veränderung des Maschinenrahmens ein Wechsel von manueller Handverstellung mit mechanischem Stellungsanzeiger zur überwachten Formatverstellung mit AP05 vorgenommen werden. Aufgrund der hohen Schutzart IP65 und einer Hohlwelle aus Edelstahl ist die AP10 auch für Anwendungen im Lebensmittelbereich, der Getränkeherstellung oder für den Pharmaziebereich geeignet.

 

www.siko-global.com

Datum:
05.02.2019
Unternehmen:
Bilder:
© Siko

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben