In den Umlauf gebracht

Der Kugelumläufer SNK35 von Rollon wurde komplett überarbeitet

20. November 2008
Bild 1: In den Umlauf gebracht
Bild 1: In den Umlauf gebracht

Der neu gestaltete Kugelumläufer SNK35 für die Baureihe Easy Rail ist das Ergebnis einer Funktionsintegration von Kugelkäfig und Abstreif- bzw. Dichtelementen aus Kunststoff. Ein Merkmal dieser Integration ist eine einteilige Lösung in Zwei-Komponenten-Technologie mit Kugelkäfig und zwei Längsabstreifern für den Kugelumlaufwagen, die sich durch besonders geringe Bauhöhe auszeichnet.

Mit den neuen Längsabstreifern in Kombination mit den Frontabstreifern wird eine Abdichtung zwischen Laufwagen und -schiene sichergestellt, die das ganze System vor äußeren Verunreinigungen schützt. Gleichzeitig verhindern die Dichtungen den Austritt von Schmiermitteln aus dem Lagerbereich.

Beim SNK35 gehört ein Teil des Umlenksystems zum Kunststoffkäfig, was zur Reduzierung der Betriebsgeräusche beiträgt. Diese Lösung wurde gemeinsam mit dem Kunststoffspezialisten Neo-Plastic entwickelt. Das verwendete Zwei-Komponenten-Spritzgussverfahren ergibt eine stoffliche und formschlüssige Verbindung der Elemente. Zur Sicherstellung der Fertigungspräzision überwachen Innendrucksensoren im Werkzeug die Formfüllung. Der Käfig besteht aus glasfaserverstärktem Polyamid und ist daher besonders fest. Für die Längsabstreifer wird ein thermoplastisches Elastomer verwendet.

Um die Anforderung einer technisch optimalen, dauerhaften Verbindung beider Elemente zu erfüllen, wird diese sowohl stofflich als auch formschlüssig hergestellt. Bei Rollon zählen die Dichtung und ein Abstreifersystem zu den Stärken der Linearführungen, die in vielen Produkten zu finden sind und allgemein zu Wartungsfreundlichkeit und Langlebigkeit beitragen. Zu den Abstreifern gehört ein Schmierstoffreservoir mit einem ölgetränkten Filz, das bereits in den NT-Läufern der bewährten Compact Rail-Reihe zum Einsatz kommt. Ein Bodendeckel schließt den Läufer nach unten zum Schienenrücken ab.