Ich kam, sah und parametrierte

SEW Eurodrive hat mit Movikit Robotics ein Softwaremodul entwickelt, das das einfache Ansteuern von Roboterkinematiken ermöglicht. Der Werker benötigt keine Programmierkenntnisse, die Inbetriebnahme erfolgt durch graphische Konfiguration.

03. Mai 2019
Ich kam, sah und parametrierte
Das neu entwickelte MOVIKIT Robotics ist ein standardisiertes Softwaremodul für den modularen Automatisierungsbaukasten MOVI-C. Es ermöglicht die Ansteuerung universeller Roboterkinematiken auf einfachste Weise. (Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG)

Das parametrierbare Softwaremodul ist standardisiert für den modularen Automatisierungsbaukasten Movi-C des Unternehmens. Es ermöglicht auf einfache Weise die universelle Steuerung einer großen Palette serieller und paralleler Roboterkinematiken, wie SEW Eurodrive weiter mitteilt.

Angefangen vom schnellen Erstellen und Editieren von Roboterprogrammen durch den Werker ohne Programmierkenntnisse – sogar direkt an der Maschine. Die Inbetriebnahme erfolge spielend durch graphische Konfiguration. Das anschließende Fertigstellen des Roboterprogramms im Movisuite RobotMonitor und das effiziente Einlernen des Roboters gelinge in kürzester Zeit.

Durch die einfache Parametrierung ist kein Programmieraufwand nötig, so das Unternehmen. Auch lässt sich das Softwaremodul in seiner Funktionalität durch zahlreiche Add-ons erweitern, beispielsweise zur Steuerung von Robotern mit bis zu sechs Gelenkachsen oder zur Handhabung bewegter Werkstücke.

Der Einsatzschwerpunkt des Softwaremoduls liegt primär auf Handlingapplikationen wie dem Palettieren oder Umsetzen von Waren. Es lässt sich aber auch in anderen Bereichen einsetzen, beispielsweise bei Plotteranwendungen, Kleberaufträgen oder auch für die Dekoration von Backwaren.