Hyundai setzt auf Getriebeprüftechnologie von Teamtechnik

Die internationale Unternehmensgruppe Teamtechnik liefert die ersten Getriebeprüfanlagen für das neue Doppelkupplungsgetriebe der Serie DCT 7 Speed von Hyundai.

19. Februar 2014

Der südkoreanische Automobilkonzern begründet seine Entscheidung für Teamtechnik mit der langjährigen Erfahrung des schwäbischen Unternehmens im Automotive-Bereich. Die Prüftechnologie von Teamtechnik übertreffe alle anderen Anlagen, die der Automobilkonzern bisher für Getriebeprüfung installiert habe, lässt Hyundai verlauten. Ausschlaggebend seien vor allem die ausgefeilte Technologie der Getriebeprüfanlagen und die Gesamtqualität, die lokale Anbieter in diesem Umfang nicht bieten könnten.

In seiner 25-jährigen Geschichte im Bereich Getriebeprüfung hat der deutsche Automatisierungsspezialist Teamtechnik weltweit über 160 Getriebeprüfanlagen für seine Kunden, darunter VW, BMW, Daimler, Getrag, Oerlikon Graziano und das chinesische Automobilunternehmen First Automotive Works (FAW), gebaut und montiert. Dank seiner langjährigen Erfahrung avancierte Teamtechnik in wenigen Jahren zu einem der weltweit führenden Unternehmen für die Prüfung von PKW-Getrieben. Auch moderne Doppelkupplungsgetriebe, die mittels zweier Teilgetriebe einen vollautomatischen Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung ermöglichen, lassen sich effizient mit der Technologie der deutschen Experten testen.

Der Auftrag von Hyundai bestätigt Teamtechnik in seiner Strategie, Produkte und Dienstleistungen verstärkt in Asien anzubieten. "Unsere Kunden müssen flexibel sein. Ihr Erfolg beruht in hohem Maße auf der Qualität und der Schnelligkeit, mit der sie auf die Erfordernisse des Marktes reagieren. Das gilt insbesondere für den schnell wachsenden asiatischen Automobilmarkt“, erklärt Stefan Roßkopf, Geschäftsführer von teamtechnik. „Unsere hochflexiblen, modular aufgebauten Prüfanlagen sind daher in Asien zunehmend gefragt.“ Schon heute trägt der asiatische Markt insgesamt zur Hälfte des realisierten Umsatzes von Teamtechnik bei.

Die modulare Bauweise der Maschinenplattform Compact Drive, auf der auch die bei Hyundai eingesetzte Prüfanlage basiert, besteht aus standardisierten Anlagemodulen, die kundenspezifisch angepasst werden. Dank dieser erprobten Prozesse lässt sich der Engineering-Aufwand bei Anlagen von Teamtechnik deutlich reduzieren. Die von Teamtechnik entwickelte Software teamsoft.TEST steuert den Prüfablauf und sorgt für eine zuverlässige Kommunikation mit den Getriebesteuergeräten.