Erfordert eine Anwendung eine besonders gewichtsreduzierte Konstruktion oder müssen Kabel und Schläuche verlegt werden, setzen Konstrukteure in der Regel auf Hohlwellengetriebe. Diese sind zwar bei gleicher Drehmomentleistung etwas größer als Vollwellengetriebe, bieten aber in vielen Fällen Vorteile, erläutert der Hersteller von Zykloidgetrieben Nabtesco.

ANZEIGE

So sorgt der Hohlraum im Inneren für deutliche Gewichtseinsparungen und ermöglicht außerdem, Daten- und Versorgungsleitungen sowie Antriebswellen platzsparend durch die Mitte des Getriebes hindurchzuführen. Zudem verfügen Hohlwellengetriebe über größere Hauptlagerungen als Getriebe mit Vollwelle, was sich positiv auf ihre Belastbarkeit auswirkt.

Zweistufiges Untersetzungsprinzip

Die Hohlwellengetriebe des Unternehmens zeichnen sich den Angaben zufolge durch hohe Drehmomentleistungen, eine Schockbelastbarkeit bis zum Fünffachen des Nenndrehmoments sowie ein minimales Spiel über die gesamte Lebensdauer aus. Der Hystereseverlust beträgt demnach kleiner eine Winkelminute.

ANZEIGE

Ein gutes Verhalten hinsichtlich Dynamik und Laufruhe sowie eine hohe Wiederhol- und Bahngenauigkeit erreichen die Getriebe mit Hilfe des zweistufigen Untersetzungsprinzips. Die integrierten Schrägkugellager nehmen axiale sowie radiale Lasten und Biegemomente auf und tragen zur hohen Torsionssteifigkeit sowie Widerstandsfähigkeit gegen Stoß- und Überbelastung bei.

Die Hohlwelle bleibt nicht starr, sondern dreht sich konstruktionsbedingt mit der Abtriebsdrehzahl mit. So lässt sich die Position der Antriebswelle über einen Geber an der Hohlwelle direkt ermitteln.

Hochintegrierbares Kraftpaket

Je nach Einsatzgebiet kommen verschiedene Getriebe des Herstellers infrage. In der Robotik haben sich vor allem die hochintegrierbaren Einbausätze der RV-C-Serie bewährt, führt Nabtesco aus. Trotz ihrer kompakten Bauweise und ihres reduzierten Gewichts böten sie eine hohe Leistungsfähigkeit sowie Verdreh- und Kippsteifigkeit.

Mit 138 Millimetern ist die Hohlwelle großzügig bemessen und bietet ausreichend Platz für Strom- und Datenkabel oder auch Versorgungsleitungen, beispielsweise für Lackier- oder Schweißroboter. Die Eigenschaften der präzisen RV-C-Getriebe ermöglichen auch den Einsatz bei Positionier-, Rast- und Schaltanwendungen in anderen Branchen.

Vielseitiges Servogetriebe

Die Servogetriebe der RD_-C-Serie sind in drei Ausführungen erhältlich und damit vielseitig einsetzbar – von der Werkzeugmaschine über Applikationen in der Robotik bis hin zu Holzbearbeitungsmaschinen. Während die Baureihe RDR-C für den rechtwinkligen Anbau ausgelegt ist, eignet sich die Serie RDS-C für den direkten Anbau. Bei RDP-C schließlich handelt es sich um eine Variante mit Riemenantrieb.

Alle RD_-C-Getriebe verfügen über eine eingebaute Adapterplatte für den Motor sowie eine Motorwellenkupplung für Servomotoren. Das reduziert den Zeitaufwand für Konstruktion und Montage, erläutert der Anbieter.

Für schwere Lasten

Speziell für die Positionierung schwerer Lasten hat das Unternehmen die RS-Serie entwickelt. Die robusten Präzisionsgetriebe sind für Axiallasten bis zu neun Tonnen ausgelegt. Sie lassen sich in Drehtischen und Positionierern einsetzen, aber auch in Werkzeugmaschinen, bei der Schweißpositionierung sowie in großen Robotern.

Die gusseiserne Basis lässt sich einfach am Boden montieren und gewährleistet einen stabilen Stand, führt das Unternehmen weiter aus. Der Motor wird im rechten Winkel angebaut und ist so leicht zugänglich. Neu im Programm ist das RS-50A für Lasten bis 1.500 Kilogramm.

Ob hochintegrierbarer Einbausatz, Servogetriebe oder robustes Kraftpaket: Nabtesco, bietet eine große Auswahl an Hohlwellengetrieben. Damit könne man Anforderungen an Präzision, Dynamik, Leichtbau und Kompaktheit für anspruchsvolle Antriebsaufgaben erfüllen, so der Hersteller.