Hilfe, die ankommt

Die Rittal Foundation engagiert sich seit fünf Jahren für soziale und kulturelle Einrichtungen in der Region. Anlässlich ihres Jubiläums hat die Stiftung eine ganz besondere Spendenaktion mit den Mitarbeitern der Friedhelm Loh Group gestemmt.

19. September 2016

Die Losnummer 12993 brachte das Glück. Ralf Schneider und seine Frau Manuela trauten ihren Augen kaum, als sie die Nummer nicht nur auf dem Los in ihrer Hand, sondern auch auf dem großen Bildschirm beim Familienfest der Friedhelm Loh Group erspähten. Sie hatten den Hauptpreis der Tombola gewonnen – einen feuerroten, nagelneuen Smart.

Verantwortlich für die Freude war die Rittal Foundation. Zu ihrem 5-jährigen Jubiläum sollte es eine ganz besondere Spendenaktion sein, bei der alle Mitarbeiter mitwirken können. Mit einer großen Tombola für die rund 6.500 Mitarbeiter und Familienmitglieder, die zum Familienfest der Friedhelm Loh Group gekommen waren, sammelte die Stiftung Los für Los Spenden für Projekte in der Region.

Über 20.000 Euro kamen so zusammen, die von Dr. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe, auf 30.000 Euro aufgestockt wurden. 2011 hatte der Unternehmer die Rittal Foundation zum 50-jährigen Jubiläum von Rittal gegründet.

Weil die Rittal Foundation sich auf nachhaltige Entwicklung in Diakonie, Kultur und Bildung konzentriert, kommt die Spende aus der Tombola je einem Projekt aus den einzelnen Bereichen zugute: der Suchtklinik Eschenburg, dem Chor „Sing & Act“ aus Haiger und den Gewerblichen Schulen in Dillenburg.

Mit der besonderen Spendenaktion bei der Tombola des Familienfestes haben auch die Mitarbeiter der Friedhelm Loh Group ein Zeichen gesetzt. Sie stehen hinter der guten Sache und machen mit. Deshalb konnten zehn von ihnen sogar ein Dankeschön mit nach Hause nehmen. 10 Gewinne vom Smart über die Urlaubsreise bis zum Weber Grill wurden an glückliche Gewinner vergeben.

Auch der Erlös vom Aktionsstand „Hau den Lukas“ von rund 3.000 Euro wird die Rittal Foundation für Projekte in der Region verwenden: „Wir sind seit 55 Jahren erfolgreich und dafür bin ich insbesondere allen Mitarbeitern dankbar“, so Dr. Friedhelm Loh: „Mit der Stiftung verbinde ich den Dank für die Möglichkeit, in unserem Land in Frieden und Freiheit arbeiten und leben zu dürfen.“ Auch den Sponsoren dankte er für ihre Unterstützung mit einigen Preisen für die Tombola.

Rund 150 Projekte hat die Stiftung bereits unterstützt, darunter ein Wohnprojekt für chronisch kranke Kinder, ein Bildungsprojekt für Kinder und ihre Eltern aus sozial schwachen Verhältnissen, ein musikalisches Förderprojekt für begabte Jugendliche oder ein wegweisendes Projekt zur Integration von Flüchtlingen. Insgesamt kamen dabei Förderbeträge von rund 650.000 Euro zusammen.

„Mit der Stiftung verbinde ich den Wunsch, dass benachteiligte Menschen erfahren, dass wir an sie denken und ihr Leben lebenswerter machen wollen.“ so Dr. Friedhelm Loh: „Das wollen und werden wir auch in Zukunft tun.“