Harte Arbeit im Hafen

Neuen Energieführungsketten M60 und M80 von Brevetti

19. März 2009
Bild 1: Harte Arbeit im Hafen
Bild 1: Harte Arbeit im Hafen

Die neuen Energieführungsketten M60 und M80 des italienischen Herstellers Brevetti Stendalto finden sich vor allem in Hafenkrananlagen, aber auch in Hallenkränen und Förderanlagen. Mit Innenhöhen von 60 beziehungsweise 80 Millimetern bieten sie Verfahrwege von über 100 Metern, maximale Geschwindigkeiten von acht Metern in der Sekunde. Sie eignen sich für Zusatzlasten von 50 Kilogramm pro Meter und sehr häufige Lastwechsel. Auch aggressive Umgebungen und extreme Temperaturen können diesen Energieführungsketten laut Brevetti nichts anhaben.

Die zur „Sliding“-Serie zählenden Ketten sind robust konstruiert, die Seitenbänder sind bis zu 30 Millimeter stark. Bolzen mit einem Durchmesser bis zu 40 Millimetern bieten doppelten Halt, eine spezielle Konstruktion verhindert, dass sich die Energieführungskette bei großer Belastung streckt. Gegen Schmutzablagerungen in ihrem Inneren schützen Durchlässe in den Seitenbändern. Spezielle Gleitschuhe erlauben lange Verfahrwege bei geringer Reibung, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt. Die eigens für die beiden Modelle M60 und M80 entwickelten Trennstege lassen sich am Rahmensteg fixieren, in die der Anwender horizontal angelegte Rollen aus Alu, Stahl oder Edelstahl einsetzen kann. Die Anschlusselemente verfügen über Zentrierungssysteme und Zugentlastungsschellen.