Gut getunt

Maxon Motor belegt zweiten Platz bei den EPMA Awards 2007

23. Juli 2008

Die EPMA (European Powder Metallurgy Association) verleiht jedes Jahr einen Preis für innovative Bauteile, welche sich im Bereich der Metal Injection Moulding-Technologie (MIM) besonders hervorgetan haben. Maxon Motor bewarb sich mit dem Gehäuse für einen automatischen Gitarrentuner. Im Rahmen der EPMA Jahrestagung in Toulouse übereichte der Veranstalter Vertretern des Maxon-Bereiches CIM/MIM dafür die Silberne Auszeichnung.

Was ist das besondere an diesem MIM-Bauteil? Die Herausforderung für Maxon bestand in der Konstruktion und Herstellung eines Gehäuses, welches sechs Mikromotoren mit Planetengetriebe beinhaltet und im Korpus einer E-Gitarre untergebracht werden kann. Ein konventionell hergestelltes Bauteil wäre in jedem Fall zu gross und auch zu teuer gewesen. Mit der MIM-Technologie konnte Maxon Motor die vorgegebene Präzision und Kompaktheit bei gleichzeitig ökonomischen Kosten realisieren.