Großer Bahnhof

Wachendorff Elektronik ist einer der „365 Orte im Land der Ideen“.

10. April 2008

Das in Geisenheim im Rheingau ansässige Unternehmen Wachendorff Elektronik wurde unter 1.500 Bewerbern für die Kampagne „365 Orte im Land der Ideen“ ausgewählt, dessen Schirmherrschaft Bundespräsident Horst Köhler übernommen hat. Wachendorff freut sich, zum exklusiven Kreis derjenigen zu gehören, deren Mut, neue und ungewöhnliche Wege zu gehen, als beispielhaft angesehen wird.

„Verantwortlich für diesen Erfolg sind in erster Linie unsere engagierten Mitarbeiter. Und damit eng verbunden die Bediengeräteserie Opus, die inzwischen aus vielen Branchen nicht mehr wegzudenken sind - In Agrar- und Baumaschinen ebenso wie in kommunalen Fuhrparks und in zahlreichen Sonderfahrzeugen“, kommentiert Geschäftsführer Dr. Peter Wachendorff.

Mit einem großen Fest bedankte sich die Geschäftsführung bei ihren Mitarbeitern und deren Familienangehörigen. Neben dem Unterhaltungsprogramm im eigens dafür errichteten Festzelt konnten die rund 700 interessierten Besucher in Betriebsrundgängen die Arbeitsplätze in den Bereichen Bediengeräte- und Drehgeber-Fertigung, Entwicklung, Lager und Büro in Augenschein nehmen und die Abläufe kennen lernen.

Die Familie Wachendorff und die Unternehmensgruppe Wachendorff engagieren sich bereits seit Jahrzehnten sozial. Darum übergab Dr. Peter Wachendorff während der Feierstunde einen Spendenscheck an die Rheingauer Caritas-Tische.