„Girls‘ Day“ bei Yaskawa

Der von Bundesministerien, Europäischer Union und verschiedenen Verbänden initiierte „Girls‘ Day“ öffnet Mädchen aus den fünften bis zehnten Klassen Jahr für Jahr viele Türen – und vermittelt interessante Einblicke in technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe. Auch bei Yaskawa und dem Yaskawa-Unternehmen Vipa nutzten insgesamt über 100 Schülerinnen an den Standorten Allershausen, Eschborn und Herzogenaurach die Chance.

11. Mai 2016

Yaskawa unterstützt die „Girls‘ Day“-Initiative an seinen deutschen Standorten schon seit mehreren Jahren. Auch dieses Mal konnten die jungen Gäste dabei wieder live erleben, dass Automatisierungstechnik nicht nur viele Zukunftschancen bietet, sondern auch Spaß machen kann. In Eschborn wurde sogar eigenhändig ein funktionsfähiger Ventilator gefertigt. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Arbeit im internationalen Umfeld eines japanischen Konzerns.

Als typische „Girls‘ Day“-Berufe gelten solche, in denen maximal 40 Prozent Frauen eine Ausbildung machen oder arbeiten. Bei Yaskawa sind dies zum Beispiel Ingenieur- und Technikberufe in Elektrotechnik, Maschinenbau und Mechatronik.

 

www.yaskawa.eu.com