Geschützte Leitungen

Getriebe mit großen Hohlwellen von Nabtesco

04. Juni 2009

Funkenflug, der die Leitungen beschädigt sowie permanente schnelle Bewegungen und Biegungen in den Leitungen tragen dazu bei, dass der Verschleiß in diesem Bereich extrem hoch ist. Die einfachste Lösung dieses Problems ist, Versorgungsleitungen in den Roboter zu verlegen, doch hierzu werden Getriebe mit ausreichend großen Durchgangsbohrungen benötigt. Aus diesem Grund werden weltweit häufig Getriebe von Nabtesco mit großen Hohlwellen der RV-C-Serie eingesetzt.

Diese Getriebe entsprechen den patentierten Präzisionsgetrieben der RV-E-Reihe, verfügen jedoch über eine Hohlwelle, durch die der Anwender Versorgungsleitungen sicher führen kann. Die allseitige Lagerung mit dem nahezu symmetrischen Getriebeaufbau sowie die Wälzlagerabstützung aller Wellen, die eine Schockbelastung bis zum Fünffachen des Nenndrehmoments erlaubt, können auch dank der hohen Steifigkeit alle Belastungen kompensieren, ohne dass die Präzision der Übertragung nachlässt. Die Getriebe weisen dabei auch unter höchster Belastung ein Spiel von deutlich weniger als einer Winkelminute auf.

Um Vibrationen auf ein Minimum zu reduzieren und ein kleines Massenträgheitsmoment durch kleine Abmessungen der Zahnräder und des Ritzels in der Eingangsstufe zu erzielen, sind die Getriebe mit einer zweistufigen Untersetzung konstruiert. Durch den einfachen Tausch der Stirnräder der ersten Stufe lässt sich eine Vielzahl von Untersetzungen realisieren. Integrierte Schrägkugellager sorgen für einen geringen Verschleiß, ein geringes Losbrechmoment und einen hohen Wirkungsgrad. Darüber hinaus sind die Getriebe für eine sehr lange Lebensdauer ausgelegt.