Geringe Leckraten erkennen

Wasserstoff-Dichtheitsprüfgerät Cetatest H 201

27. August 2010

Das Wasserstoff-Dichtheitsprüfgerät Cetatest H 201 ist ein vollautomatisches Prüfgerät für die Dichtheitsprüfung innerhalb der Produktionslinie. Als Prüfmedium wird kostengünstiges Formiergas verwendet. Damit lassen sich unter Produktionsbedingungen Leckraten bis 0,0006 Milliliter pro Minute prozesssicher nachweisen. Aufgrund des geringen Wasserstoffanteils in der Atmosphäre sind die Anforderungen an die Prüfvorrichtung nicht sehr anspruchsvoll. Der Messdruckbereich liegt zwischen 100 Millibar und 6 Bar. Abhängig von den Prüfbedingungen wird das Prüfgerät mit speziellen Ventilen oder einer leistungsstärkeren Umwälzpumpe ausgelegt.

Der redundant ausgelegte Sensor ist langzeitstabil und er erholt sich schnell, nachdem er aufgrund eines Groblecks hohe Konzentrationen detektiert hat. Der 7-Zoll-Touchscreen ermöglicht eine komfortable Bedienung und die grafische Programmierung des Prüfablaufs. Neben acht digitalen Ein- und Ausgängen verfügt das Prüfgerät über USB- und Ethernet-Schnittstelle.