Gemeinsam zur Komplettlösung

VERBINDUNGSTECHNIK - Rationelles Produzieren von KFZ-Teilen und -Baugruppen ist nicht zuletzt eine Frage der richtigen Verbindungs- und Montagetechnik. In der Blechverbindungstechnik ist Tox Pressotechnik mit seiner Rundpunkt-Blechverbindung ein Markenzeichen. Um den Kunden verbindungstechnisch noch mehr zu bieten, haben die Weingartener das Unternehmen Profil Verbindungstechnik mit ins Boot genommen. Schließlich will man auch in der Montage-Verbindungstechnik ganz oben mitspielen.

13. August 2002
Die Produktion solcher KFZ-Baugruppen mit je zwei gesetzten Stanzmuttern erforderten bisher zwei getrennte Maschinen. Die Kooperation zweier Unternehmen macht jetzt Komplettlösungen möglich.
Bild 1: Gemeinsam zur Komplettlösung (Die Produktion solcher KFZ-Baugruppen mit je zwei gesetzten Stanzmuttern erforderten bisher zwei getrennte Maschinen. Die Kooperation zweier Unternehmen macht jetzt Komplettlösungen möglich. )

Der Trend zum Leichtbau und zur FEM-optimierten Konstruktion betrifft nicht nur die Automobil-Industrie, sondern auch den Maschinen- und Apparatebau oder die Bauelemente- und Ausbauindustrie. Der Verbindungstechnik kommt daher mehr denn je eine entscheidende Bedeutung zu: Zum einen muß heute bereits bei der Grundkonzeption die Recycling-Freundlichkeit der Verbindung bedacht werden. Zudem sollen die Verbindungstechniken mechanisch sicher, qualitativ hochwertig und flexibel einsetzbar sein - etwa für beschichtete Bleche, Aluminiumteile oder für aus verschiedenen Werkstoffen bestehende Hybrid-Bauteile, bei denen sich meist keine traditionellen Schweißmuttern setzen lassen. Hinzu kommt, daß immer mehr Funktionen in die Bauteile integriert werden. So muß moderne Verbindungstechnik nicht nur Verbindungen zwischen den Bauteilen herstellen, sondern beispielsweise auch Muttern und Bolzen für Einpreß- und Stanzvorgänge in die Bauteile einbringen.

Kooperation eröffnet neue Märkte

In der Blechverbindung zählt Tox Pressotechnik aus Weingarten zu den Marktführern. Um seinen Kunden Komplettlösungen zum Fügen von Blechen wie auch zum Setzen von Muttern oder Bolzen offerieren zu können, suchte das Unternehmen einen kompetenten und leistungsfähigen Partner aus dem Bereich Montage-Verbindungstechnik. Fündig wurden die Oberschwaben bei der Firma Profil Verbindungstechnik im hessischen Friedrichsdorf. Bei gemeinsamen Projekten übernimmt je nach Leistungsumfang jeweils das eine oder andere Unternehmen in Absprache die Leitung.

Erste Früchte trug die Zusammenarbeit bei einem Auftrag für einen KFZ-Zulieferer, der Stanzmuttern in eine Baugruppe setzen mußte. Dies erfordert nacheinander das Zuführen und Positionieren der Stanzmutter, ein Durchstanzen des Blechteils, das Umbördeln des Stanz- und Nietabschnitts sowie schließlich das Einrollen des Blechs. Gebraucht wurde also ein leistungsfähiges und robustes aber zugleich auch fein justierbares Pressensystem. Es entstand eine Maschine, die weitgehend aus Standard-Komponenten der beiden Kooperationspartner erstellt wurde: Der Tox-Geschäftsbereich Eco Fine Press lieferte eine komplette Zweisäulenpresse mit pneumo-hydraulischem Antrieb sowie die beiden Werkzeuge; vom Partnerunternehmen Profil stammen ein Sortier- und Fördergerät, zwei Stanzkopfeinheiten und zwei Matrizen.

Aus dem Baukasten zu individuellen und kostengünstigen Komplettlösungen

Für die Kombinationsmaschine mußten lediglich die Werkstückaufnahme und die Werkzeugaufnahmen teilespezifisch angefertigt und angepaßt werden. Die Steuerung der Sortier-, Förder- und Zuführeinrichtung ist mit der Pressen-Steuerung verknüpft, so daß sich die Maschine sehr einfach bedienen läßt. Obwohl es sich prinzipiell um eigenständige Leistungen zwei getrennten Unternehmen handelt, erhielt der Kunde eine komplette und funktionsgeprüfte Einpreßmaschine aus einer Hand.

Erschienen in Ausgabe: 03/2002