Für Profinet gesteckt

Escha hat sein Profinet-Programm um kompakte M8x1-Steckverbinder erweitert – ergänzend zu den bereits erhältlichen M12x1-Steckverbindern.

04. Juni 2019
Für Profinet gesteckt
Escha bietet ab sofort das komplette Profinet-Programm. (Bild: Escha GmbH & Co. KG)

Die M8x1-Steckverbinder mit D-Codierung und vierpoligem Steckgesicht entsprechen der Norm IEC 61076–2–104 und eignen sich aufgrund ihrer zuverlässigen 360°-Schirmung für eine schnelle und sichere Datenübertragung nach Cat5e, wie der Hersteller weiter mitteilt.

Das neue M8x1-Produktprogram für Profinet besteht aus Anschluss- und Verbindungsleitungen, die ab sofort in gerader oder gewinkelter Bauform sowie als Stecker oder Kupplung bestellt werden können. Dazu gibt es passende geschirmte Geräteschnittstellen in Form gerader oder gewinkelter Flansche.

Zusammen mit den bereits erhältlichen M12x1-Komponenten in vierpolig D-codiert und achtpolig X-codiert sowie RJ45-Steckverbindern verfüge man über ein komplettes Anschlusstechnik-Programm für Profinet-Applikationen, so Escha.

Während des gesamten Entwicklungsprozesses der neuen Profinet-Steckverbinder stand eine leistungsfähige Datenübertragung im Fokus. Um eine hohe Verfügbarkeit und Performance zu ermöglichen wurde Wert auf Details gelegt. Zum Beispiel auf die Schirmanbindung, das 360°-Schirmkonzept und den Litzenanschluss. „In den neuen M8x1-Komponenten steckt so viel Wissen, dass es sich nicht bloß um eine weitere Codierung handelt, sondern um eine komplette Neuentwicklung“, heißt es in der Mitteilung.