Für OEM-Anwendungen konzipiert

Der kompakte Flügelrad Durchflusssensor 8012 von Meurer

21. Juni 2007

Eigens für OEM-Anwendungen hat Bürkert eine kompakte Ausführung eines Flügelrad-Durchflusssensors entwickelt. Eingesetzt wird der Sensor mit der Typenbezeichnung 8012 z.B. in Kühlsystemen für die Kunststoffverarbeitung (Spritzguss, Extrusion) oder Kühlsystemen für Druckgussmaschinen, Druckmaschinen, Industrielasern, Schleifmaschinen oder in Wasseraufbereitungsanlagen. Der Flügelrad-Durchflusssensor 8012 misst den Durchfluss von neutralen wie auch aggressiven Medien nach dem Flügelradprinzip. Er ist kompakt und modular gebaut. So kann für Nennweiten von 6 bis 65 Millimetern die gleiche Elektronik verwendet werden. Darüber hinaus gibt es eine Version mit einem nicht magnetischen Flügelrad. Sie ist unempfindlich gegen metallische Partikel im Medium sowie gegen starke magnetische Felder, wie sie z.B. bei Induktionsspulen gegeben sind. Neben der kompakten Baugröße zeichnet sich der Sensor durch sein magnetisches oder optisches Sensorprinzip zur Erfassung der Flügelraddrehung aus.