Fünf Umdrehungen kontaktlos

Kontaktlosen Multiturn-Sensor MT05 von Megatron

28. Oktober 2010

Megatron stellt mit dem kontaktlosen Multiturn-Sensor MT05 eine einbaukompatible Alternative zu 22-Millimeter-Potentiometern zur Verfügung, die den gestiegenen Anforderungen an die Lebensdauer entspricht.

Wird in Linear- oder Spindelantrieben der Weg über die Welle gemessen, sind auf der ganzen Welt Millionen von Mehrwendelpotentiometern im Einsatz. Ein weit verbreitetes Standardmaß ist dabei ein Durchmesser von 22 Millimetern (7/8 Zoll). Im Zuge der technologischen Entwicklung des Maschinenbaus, der Antriebs- und Automatisierungstechnik mit immer schneller agierenden Motoren und Steuerungen besteht Bedarf an einbaukompatiblen Sensorlösungen, die den gestiegenen Anforderungen insbesondere an die Lebensdauer gewachsen sind. Hier sind kontaktlose Verfahren gefragt, weil diese den Verschleiß deutlich verringern.

Genau für diesen Bedarf hat Megatron den magnetischen Winkelsensor MT05 entwickelt. Bislang waren die auf dem Markt verfügbaren Produkte eher größer und als Ersatz für die preisgünstigen Potentiometer auch zu teuer. Dass der MT05 als einbaukompatible Alternative, im Prinzip wie ein kontaktloses Fünf-Wendel-Potentiometer, verwendbar ist, liegt zu großen Teilen an der Single-Chip-Technologie. Bei dieser ist ein einziger Chip für die Erkennung der Drehbewegung und der Abstandsinformationen zuständig. Damit steht erstmals eine preiswerte, kontaktlose Möglichkeit zur Erkennung von Winkeln bis 1.800 Grad zur Verfügung. Der MT05 arbeitet ebenso wie ein Potentiometer mit mechanischen Anschlägen in beiden Endlagen des Drehbereichs.

Der neue Winkelsensor passt zur Philosophie von Megatron, technisch optimierte Lösungen zu günstigen Konditionen anzubieten. Damit ist ein Umstieg auf neue Technologie bei Neukonstruktionen attraktiv, und auch Nachrüstungen bestehender Anlagen sind problemlos machbar. Hierfür gibt es drei verschiedene Analogausgänge.