Formel-1-Quetsche

Motion Control - Auch in der Umformtechnik müssen Unternehmen immer schneller und kostengünstiger produzieren. Automatisierungslösungen und die Einbindung von Prozessen vor, zwischen und hinter den Pressen bieten viele Chancen, die Wertschöpfung zu steigern.

02. Mai 2019
Formel-1-Quetsche
Mehr Speed durch den Einsatz einer Simotion-D-Steuerung. (Bild: Siemens)

Die Helmerding hiw Maschinen GmbH realisierte gemeinsam mit Siemens-Technik ein Pilotprojekt, bei dem ein neues Motion-Control-System mit Echtzeit-Bewegungsführung statt speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS) zum Einsatz kommt. Zudem baut das Unternehmen eine C-Gestell-Presse, die mit Steuerungen und Antrieben von Siemens ausgestattet ist. Die Entwickler von Helmerding haben daher ein Transfersystem realisiert, bei dem durch den Einsatz einer Simotion-D-Steuerung die Prozessgeschwindigkeit deutlich erhöht wurde. Statt 60 bis 70 Hub pro Minute sind nun bis zu 100 Hub pro Minute möglich.

Die Simatic-S7-1512F-Steuerung ist ebenfalls neu. Sie übernimmt neben der Automatisierung auch Safety-Funktionen – ohne weitere Schnittstellen. Die Programmierung erfolgt im Engineering-Framework TIA (Totally Integrated Automation) Portal und mit den dort hinterlegten Bausteinen der Simatic-Pressen-Sicherheitsbibliothek.

»Unsere Kunden sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, insbesondere auch mit den Sonderanwendungen wie dem VIBration eXtinction- Paket (VIBX). Bei den großen Massen, die bei unseren Prozessen in hoher Geschwindigkeit bewegt werden, ist diese Schwingungskompensation entscheidend für die Teileausbringung und die Verfügbarkeit«, berichtet Jörg Stateczny, Leiter der E-Fertigung bei Helmerding.

Hintergrund

Helmerding hiw Maschinen GmbH

Die Helmerding hiw Maschinen GmbH ist ein führender Spezialist im Bereich der Umformtechnik und fokussiert sich auf die Herstellung von High-Speed-Pressen mit durchgehender Automatisierung.

Richtungsweisend dank moderner Automatisierung

Bei einem weiteren Projekt, einer 250-Tonnen-C-Gestell-Presse KDH 200, setzt Helmerding nicht nur auf Motion Control von Siemens – hier kommt eine Komplettlösung zum Einsatz. Die Hauptsteuerung ist eine Simatic-S7-1517F, die die Stößelverstellung über einen Sinamics-G120-Umrichter im Hundertstel-Millimeter-Bereich präzise regelt. Eine Simatic-S7-1512F über- nimmt die Automatisierung der integrierten Haspel (zum Abwickeln von Band- und Bandrollen) und der Bandanlage.

Für das Engineering nutzen die Entwickler wieder das TIA Portal; diesmal vor allem mit den Funktionen der Simatic-SimaPress-Applikation, die nur minimal an die Kundenanforderungen angepasst werden mussten. In der Folge ist die neue Presse interoperabel einsetzbar und mit einer Zykluszeit von nur einer Millisekunde richtungsweisend für die Branche, wie der Hersteller mitteilt.

Durch die modernen Automatisierungslösungen werden Schwingungen kompensiert, Taktzeiten deutlich verkürzt und gleichzeitig Teileausbringung und Verfügbarkeit gesteigert. Zertifizierte Sicherheitsbausteine sparen zusätzlich Zeit und Koten.

Erschienen in Ausgabe: 03/2019
Seite: 47

Schlagworte