Der kompakte Roboter für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) ist mit dem Designpreis des Rats für Formgebung ausgezeichnet worden. In der Jury-Begründung zur Prämierung heißt es: „Das markant abgerundete Design des futuristisch anmutenden Roboterarms verzichtet konsequent auf scharfe Kanten und Quetschstellen und ist deshalb für die Zusammenarbeit mit Menschen optimal geeignet. Hinzu kommt eine nutzerzentrierte Bedienoberfläche, die intuitiv verstehbar ist.“

ANZEIGE

„Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung, denn neben den hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards legen wir besonderen Wert auf die Nutzerfreundlichkeit und das moderne Design unserer Produkte“, sagt Dirk Schöffler, Senior Manager, Denso Robotics Europe.

Das inhärent-sichere Design des Cobotta umfasst laut Hersteller den Leichtbau-Arm ohne scharfe Kanten sowie minimal mögliche Kräfte und Drücke durch entsprechend entwickelte Antriebstechnik. Außerdem zählt dazu eine für die Zusammenarbeit mit Menschen angepaßte Geschwindigkeit von 100 bis maximal 1.000 Millimetern pro Sekunde. Ein weiterer Punkt ist die funktionale Sicherheit: Drehmomente und Geschwindigkeiten aller Achsen werden kontinuierlich überwacht.

ANZEIGE

Diese Sicherheitsstandards wurden jüngst auch vom TÜV Rheinland bestätigt. Dieser hat den Roboter als Serienmodell im Markt gemäß der ISO Normen für Industrieroboter und kollaborative Roboter zertifiziert.

Mit seinem Eigengewicht von vier Kilogramm und einer in den Roboterarm integrierten Steuerung ist Cobotta einfach zu transportieren, sofort einsatzbereit und als offene Plattform entwickelt, wie der Hersteller hervorhebt. So lasse sich der Roboter flexibel in bestehende Systeme integrieren. Er hat eine Traglastfähigkeit von bis zu 500 Gramm und ist darüber hinaus auch mit einem Vakuum-Greifer sowie einem Fieldbus-Adapter lieferbar.