Falsch verbunden?

RS Components hat programmierbare Versionen der gegen Umwelteinflüsse versiegelten Rundsteckverbinder der Serie 4000 von Bulgin ins Sortiment aufgenommen. Damit lassen sich Probleme wie eine falsche oder unsichere Verbindung erkennen.

17. Juni 2019
Falsch verbunden?
Rundsteckverbinder der Serie 4000 von Bulgin gibt es auch mit Smart Connector. Die progammierbaren Verbindungslösungen ermöglichen das Lesen von Informationen, die speziell einen angeschlossenen Sensor betreffen. (Bild: RS Components GmbH)

Die Miniatur-Steckverbinder der Serie erfüllen die Auflagen verschiedener Schutzklassen im Bezug auf das Eindringen von Staub und Wasser, einschließlich IP66-, IP67-, IP68– und IP69K. Die Steckverbinder lassen sich für eine Vielzahl von Datenüberwachungsanwendungen in rauen Außenumgebungen einsetzen, so RS Components.

Die Serie umfasst jetzt Versionen, die sich programmieren lassen. Der Hersteller verwendet für diese Funktionalität einen Embedded-Speicher in Form eines integrierten EEPROM-Chips.

Die programmierbaren Verbindungslösungen können beispielsweise in einer Datenfernüberwachungsanwendung mit einer Zentralstation verbunden werden. Sie ermöglichen das Lesen von Informationen, die speziell einen angeschlossenen Sensor betreffen.

Während der Smart Connector nicht dafür ausgelegt ist, die tatsächlichen Datenausgaben des Sensors zu lesen, können Ingenieure oder Techniker Probleme wie eine falsche Verbindung zu einem Sensor schnell erkennen.

Zur Serie gehören Rundsteckverbinder mit einem Durchmesser von 19,1 Millimetern und einer Konstruktion aus schwer entflammbaren Materialien mit UL94V0-Zertifikation. Die Steckverbinder weisen einen Bajonett-Schnellverschlussmechanismus auf, der eine sichere Verbindung ermöglicht. Allerdings machen sie Spezialwerkzeuge erforderlich.

Die Rundsteckverbinder liefert RS ab sofort in den Regionen EMEA und Asien-Pazifik.