Das Unternehmen bietet ergonomische Workstations und Werkerassistenzsysteme. Die Fachleute für Arbeitsplatzgestaltung des Anbieters entwickeln Arbeitsplatzsysteme nach neuesten Erkenntnissen, auch im Hinblick auf die Anforderungen der Digitalisierung.

ANZEIGE

Insbesondere für Menschen mit Behinderungen eröffnen die Systeme neue Möglichkeiten zur beruflichen Teilhabe der Menschen in Werkstätten für behinderte Menschen (WbfM), wie das Unternehmen weiter mitteilt.

Mit dieser speziellen Aufgabe befasst sich die Tochtergesellschaft MiniTec Smart Solutions. Ein zentraler Aspekt ist der assistierte Bediener, dazu werden geeignete Mensch-Technik-Lösungen erforscht.

ANZEIGE

Insbesondere neuartige Visualisierungs- und Interaktionstechniken, wie Augmented Reality, sollen das selbständige Arbeiten unterstützen. Dazu werden die Arbeitsplatzsysteme 4.0 mit bestehenden IT-Systemen und Technologien verbunden wie ERP, MES oder eigenen Werkzeugen und Programmen.

Die neuartigen digitalen Assistenz- und Trainingssysteme sollen die Werkstätten für behinderte Menschen in die Lage versetzen, auch in Zukunft wettbewerbsfähig als Anbieter auftreten zu können, stellt Minitec heraus.

Mit Hilfe geeigneter Assistenzsysteme würden Mitarbeiter befähigt, selbständig Arbeiten durchzuführen – auch nach kurzer Einarbeitungszeit. Alle Arbeitsplatzsysteme des Unternehmens basieren auf dem MiniTec-Profilbaukasten.

Höhenverstellbare Arbeitsplätze verhindern Verspannungen und Haltungsschäden durch falsche Sitzpositionen und erlauben das abwechselnde Arbeiten im Sitzen wie im Stehen.

Auch für Rollstuhlfahrer müssen die Workstations eine variierbare Unterfahrhöhe bieten. Gleichzeitig muss die Anordnung von Werkzeugen, Messmitteln und Werkstücken den körperlichen Gegebenheiten der Mitarbeiter anpassbar sein.

Die Arbeitsplätze können mit Scan2light ergänzt werden, einem System, das mit verschiedenfarbigen Leuchtsignalen dem Mitarbeiter die benötigten Bauteile im Bereitstellungsregal anzeigt. Damit ist das Erkennen der Lagerorte und der erforderlichen Stückzahl möglich. Das Werkerassistenzsystem führt die Mitarbeiter mit Grafiken, Fotos oder Videos Schritt für Schritt durch den Arbeitsprozess.