Endlich Ruhe

Centalink-Gelenkwellen von Centa

02. Mai 2007

Centa präsentierte mit der Centalink auf der Hannover Messe (MDA) eine geräuschdämpfende, drehsteife Gelenkwelle zum Ausgleich von beträchtlichen axialen, radialen und winkeligen Verlagerungen. Die Kupplung mit einem Leistungsbereich von 2,5 kNm bis 540 kNm bewährt sich insbesondere in Windenergieanlagen, Schienenfahrzeugen sowie in Schiffshaupt- und Nebenantrieben. Die international patentierte Centalink besteht aus sinnvoll angeordneten, für Zug und Druck ausgelegten Lenkern mit gummielastischen Buchsen. In jedem Lenker befindet sich eine zylindrische Gummibuchse, die radial mit der Nabe verschraubt ist sowie eine sphärische Gummibuchse, die axial mit einem Flansch verschraubt ist. Diese neuartige Konstruktion ergibt eine hochelastische und gut montierbare Lenkerkupplung. Durch die Anordnung der Buchsen werden Geräusche und Vibrationen auf ihrem Weg durch die Gelenkwelle insgesamt viermal nacheinander unterbrochen und damit deutlich abgeschwächt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Stahllamellenkupplungen können die Gummibuchsen leicht visuell überprüft werden. Zudem lassen sich die Lenker bei Verschleiß auch ohne Spezialwerk-zeuge austauschen. Dadurch sind Montage und Instandsetzung der sonst wartungsfreien Gelenkwelle schnell und unkompliziert möglich.