„Die thematische Spezialisierung, gekoppelt mit der räumlichen Nähe ist eine interessante und erfolgversprechende Mischung. Damit ist klar, dass wir den Fachbesuchern das bieten können, was sie suchen: Know-how rund um die Automatisierung von einem Ansprechpartner vor Ort“, erklärt Jürgen Noailles, Geschäftsführer der Stein Automation zu den Gründen für die Teilnahme auf der Messe.

ANZEIGE

Highlight auf dem Messestand wird die elektrifizierte Version der bewährten Stein 300-Anlage sein: das Werkstückträger-Transportsystem Stein 300e. Um dieses effizienter zu gestalten und vielfältiger einsetzen zu können, ersetzte der Automatisierungs-Spezialist alle pneumatischen Komponenten – wie Stopper, Umsetzer und Zentriereinrichtungen – durch elektrisch angetriebene Varianten.

„Dies spart nicht nur Energie, sondern ist auch leiser und sauberer, was für den Einsatz in Reinräumen von großem Vorteil ist“, betont Noailles. Zudem fallen Kompressoren und Verschlauchungen weg – das vereinfacht den Aufbau und spart Platz in der Montage.

ANZEIGE

Wie bei den pneumatischen Varianten nutzt das Unternehmen bei dem modularen und kompakten Transfersystem die RFID-Technologie, um den Ansprüchen der modernen und vernetzten industriellen Fertigung gerecht zu werden, so der Hersteller weiter.

Stein Automation auf der all about automation Friedrichshafen:
Stand B2–202