Einfacher zu programmieren

Produkt

Steuerungstechnik - Die SPS-Maschinensteuerung Amac A5 von AMK basiert auf einem Atom-Prozessor, der ohne Lüfter und ohne bewegliche, ausfallbedrohte Teile auskommt.

11. November 2011

Mit 512 MByte RAM und bis zu 2 GByte Flash-Speicher, gehört die kompakte Steuerung zu den Großen ihrer Art. Jetzt hat sie mit Qt ein weiteres Feature erhalten: Die C++-Klassenbibliothek bietet eine grafische Benutzeroberfläche für die Programmierung der Steuerung.

Um die Visualisierung zu erstellen, stehen grafisch ansprechende Elemente in modernem Design zur Verfügung: hierzu zählen etwa Touch-Bedienung, Farbverläufe in Buttons, 3D-Elemente, optisch anpassbares Bedienfeld, Handräder oder Schiebeknöpfe. Das Ergebnis ist eine intuitive Benutzeroberfläche, die - so der Hersteller - auch bezüglich Schnelligkeit keine Wünsche mehr offen lässt. Dank Qt besteht Zugriff auf eine integrierte SQlite-Datenbank. Mit dieser lassen sich etwa Produktionsdaten aufzeichnen oder Rezepturen verwalten. Betriebsanleitungen und ergänzende Informationen sind als PDF-Dateien abrufbar. So hat der Bediener alle nötigen Informationen ständig vor Ort verfügbar.

Qt erleichtert aber auch die Überwachung der Maschine, denn über USB kann eine Kamera an die Steuerung angeschlossen werden und über LAN ist dieses Bild überall, wo gewünscht, zu sehen. Neu ist, dass die SPS-Programmieroberfläche CoDeSys mit Qt zusammenarbeitet und in Echtzeit Daten austauschen kann.

Außerdem zeigt AMK die neuen Servoregler iX für den modularen Maschinenbau. Es handelt sich dabei um Servoregler mit Hochvolt-Zwischenkreis in einem Leistungsbereich von 2 kVA bis 5 kVA mit Echtzeit-Ethernet-Kommunikation in hoher Schutzausführung.

SPS/IPC/Drives, Halle 9-350

Erschienen in Ausgabe: 06/2011