Durchflüsse regeln per Ultraschall

Ultraschall-Durchflusstransmitter von Bürkert

15. September 2009

Mit dem Ultraschall-Durchflusstransmitter Typ 8081 präsentiert Bürkert Fluid Control Systems einen völlig neuen Transmitter zur Überwachung oder Regelung von wässrigen Flüssigkeiten. Er bietet sich an für die Überwachung von Kühlwasser beim Roboterschweißen, beim Spritzgießen, beim Druckgießen ebenso wie für die Überwachung von Kühlmitteln in der zerspanenden Fertigung. Dank seiner Ultraschalltechnologie eignet sich der 8081 darüber hinaus für all jene Anwendungen, bei denen der Durchfluss hoch dynamisch oder sehr genau gemessen werden muss und gleichzeitig keine beweglichen Teile vorhanden sein dürfen. Der Anwender kommt dadurch mit weniger Varianten von Durchflusssensoren aus.

Das Messprinzip des 8081 basiert auf dem Laufzeitverfahren: Zwei piezo-elektrische Schallwandler senden und empfangen Schallpulse. Dabei wird die Laufzeit des Schalls im Nanosekundenbereich gemessen. Wichtig: Das Ultraschallsignal ist bei der Bewegung in Fließrichtung schneller als entgegen der Fließrichtung. Dieser Unterschied der Laufzeit ist direkt proportional zur Fließgeschwindigkeit und kann daher zur Ermittlung des Volumendurchflusses genutzt werden. Ein integriertes patentiertes Messrohr erzeugt ein homogenes Strömungsprofil und macht Beruhigungsstrecken im Ein- oder Auslauf hinfällig.