Dreimal gut - Neue Lichtschranken W15 flexibel montierbar, universell einsetzbar und leistungsfähig

Die neue Lichtschrankenbaureihe W15 von Sick ist speziell für Lager- und Fördertechnik, Handlingsysteme und Verpackungsmaschinen konzipiert.

28. Januar 2011
Bild 1: Dreimal gut - Neue Lichtschranken W15 flexibel montierbar, universell einsetzbar und leistungsfähig
Bild 1: Dreimal gut - Neue Lichtschranken W15 flexibel montierbar, universell einsetzbar und leistungsfähig

Die Sensoren können ohne Einschränkung der Sensor-Performance schnell entweder frontbündig, z.B. in die seitliche Führungsschiene von Rollenförderern, oder seitlich mittel verstärkter Montagebohrungen eingebaut werden.

Ein patentierter Schnappring sorgt bei frontbündiger Montage für sicheren Halt, auch in rauen Industrieumgebungen. Mit 32 mm Einbautiefe sind die Sensoren kürzer als vergleichbare zylindrische Bauformen. Die Ausgangssignale werden sowohl über den integrierten antivalenten (PNP)- als auch über den bipolaren (NPN)-Ausgang ausgegeben. All dies erhöht die Einsatzmöglichkeiten und senkt Lagerkosten.

Die neue Baureihe W15 besteht aus Einweg-Lichtschranken, energetischen Tastern, Tastern mit Hintergrundausblendung und Reflexions-Lichtschranken. Alle Sensoren besitzen die Schutzart IP67 und sind unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen, gegenseitiger Beeinflussung durch Fremdlicht und hochfrequenten mechanischen Schwingungen. Überall dort, wo Rundlichtschranken aufgrund ihrer Baugröße oder Form nicht eingesetzt werden können, bieten sich die Sensoren der Baureihe W15 an. Aufgrund ihrer kompakteren Bauform sind sie wesentlich schwingungsfester und prozesssicherer.

Unabhängig von der jeweiligen Einbausituation gewähren die W15-Sensoren immer einen freien Blick auf Power- und Status-Anzeige: Zum einen von oben direkt auf die LED, zum andern von hinten durch die transparente Geräterückseite. So können die Statusinformationen sämtlicher Sensoren entlang einer Förderstrecke schnell überblickt werden. Mit einem Potentiometer an der Gehäuseoberseite lassen sich Reichweite und Anschaltverzögerung bequem einstellen. Der helle und homogene Lichtfleck der Sensoren erleichtert dabei die Ausrichtung der Lichtschranken und die Inbetriebnahme. Wirtschaftlich gesehen führt die Beschränkung der Typenvielfalt wie auch der Gerätemerkmale auf das Wesentliche zu einem attraktiven Preis/Leistungsverhältnis.

Highlight der Baureihe W15 ist dabei der Reflexions-Lichttaster WTB15, der die Pin Point LED-Technologie und die intelligente Chiptechnik leistungsfähigerer Baureihen übernimmt. Der Sensor erkennt dabei Objekte unabhängig von der Farbe und Oberflächenbeschaffenheit, was schnelle Produktwechsel ohne sensorischen Anpassungen möglich macht. Ein integrierter ASIC-Chip blendet hierbei den Hintergrund präzise und stabil aus, unterdrückt Fremdlicht und stellt die Tastweite driftfrei ein.