Die benötigten analogen und digitalen Ein- / Ausgänge stellen E/A-Module bereit. Sie sind flexibel wählbar. Maximal fünf E/A-Module werden direkt an der Displayeinheit mittels einer robusten Steckverbindung befestigt. Weitere E/A-Module mit analogen und digitalen Eingängen können per lokalen E/A-Erweiterungsbus oder über CAN-Bus angeschlossen werden.

ANZEIGE

Die Steuerung unterstützt bis zu 2048 Kanäle. Es werden die Protokolle Modbus RTU/TCP und CANopen unterstützt. Die Programmierung sowohl des HMI als auch der Steuerung erfolgt über die moderne, kostenfreie Entwicklungs-Software UniLogic Studio. Diese benutzerfreundliche, grafisch orientierte Programmiersoftware sorgt für eine deutliche Reduzierung des Programmieraufwands.